Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DER STURM (THE TEMPEST) - Komödie von William Shakespeare - Theater TrierDER STURM (THE TEMPEST) - Komödie von William Shakespeare - Theater TrierDER STURM (THE TEMPEST)...

DER STURM (THE TEMPEST) - Komödie von William Shakespeare - Theater Trier

Premiere am 12.2.2011, 19.30 Uhr im Großen Haus

Internationale Koproduktion mit dem Teatro Acta/Faro/Portugal und dem Théatre National/Luxemburg

 

„Wir sind vom Stoff, aus dem die Träume sind“.

Das ist wohl der berühmteste Satz aus DER STURM, jener ebenso konfliktreichen wie geheimnisvollen Komödie aus Shakespeares letzter Schaffensperiode, die in den vergangenen Jahren durch viele Inszenierungen für unsere Zeit neu entdeckt wurde. Doch die Träume vom persönlichen Glück scheitern im Schauspiel an der gesellschaftlichen Realität und ihren egozentrischen Prinzipien.

 

Der große Sturm, durch Zauberkraft von Prospero entfacht, lässt Alonso, König von Neapel, und Antonio, Herzog von Mailand, mit ihrem Gefolge Schiffbruch erleiden und auf einer einsamen Insel stranden. Prospero regierte vor zwölf Jahren selbst als Herzog von Mailand, wurde jedoch von seinem intriganten Bruder Antonio entthront und zusammen mit seiner Tochter Miranda auf eben jene Insel verbannt. Dort dienen ihm nun die Inselbewohner, Caliban und der Luftgeist Ariel. Prospero nutzt das Zusammentreffen mit seinen Feinden zu einer Endabrechnung, bei der die Utopie eines harmonischen Zusammenlebens mit den Macht- und Freiheitsansprüchen aller Beteiligten kompromisslos aufeinanderprallen…

 

Das Theater Trier zeigt Shakespeares Drama DER STURM in der Inszenierung von Intendant Gerhard Weber als internationale Koproduktion mit dem Teatro Acta in Faro/Portugal und dem Théatre National in Luxemburg. Die Mitwirkung von Schauspielern aus allen drei Ländern und des renommierten französischen Bühnenbildners Jean-Guy Lecat, der zahlreiche Arbeiten Peter Brooks ausstattete, garantieren eine „welt.eroberung“ im positiven Sinne des Wortes, nämlich als außergewöhnliche Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen Kulturen.

 

- Mit deutschen Untertiteln -

 

Inszenierung: Gerhard Weber // Bühne: Jean-Guy Lecat // Musik: Sebastian Matz // Dramaturgie: Sylvia Martin

 

Mit: Tânia Silva, Jan Brunhoeber // Luc Feit // Manfred-Paul Hänig // Hans-Peter Leu // Christian Miedreich // Klaus-Michael Nix // Carlos Pereira //Peter Singer // Mário Spencer // Luis Vicente

 

Im Rahmen des Austauschprojektes gastiert das Trierer Ensemble nach der Premiere von DER STURM im Februar 2011 in Luxemburg und im Juni 2011 in Faro/Portugal.

 

Weitere Vorstellungen im Februar: 13. | 15. | 16. | 25. | 26. | 27. Februar (Großes Haus)

 

Premiere in Luxemburg (Theatre National Luxembourg): 17.2. und 18.2. (20.00 Uhr)

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑