Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsche Erstaufführung: AM STRAND DER WEITEN WELT in TübingenDeutsche Erstaufführung: AM STRAND DER WEITEN WELT in TübingenDeutsche Erstaufführung:...

Deutsche Erstaufführung: AM STRAND DER WEITEN WELT in Tübingen

Ein Stück von Simon Stephens - deutsch von Barbara Christ,

Premiere am Dienstag, den 3. Oktober 2006 um 20 Uhr im Großen Saal.

Stockport, England 2004. Das Leben der Familie Holmes verläuft in geregelten Bahnen. Peter ist Restaurator, wie schon sein Vater Charlie.

Seine Frau Alice kümmert sich um die zwei Söhne. Christopher ist 15, seinem 18-Jährigen Bruder Alex aber an Lebensklugheit und Selbstvertrauen weit voraus. So sieht er sich auch als würdigerer Freund von Sarah, der 17-Jährigen Freundin seines Bruders. Alice träumt manchmal von einem anderen Leben, aber da sind ihre beiden Söhne. Auch Charlies Frau Ellen träumt davon, das Haus in der kleinen Stadt zu verkaufen, um noch einmal woanders neu anzufangen.

Einige Monate später: Eine tragische Erschütterung hat Risse unter der Fassade der heilen Kulisse zu Tage gebracht – die Familie als tragende Institution wird fragwürdig, aber auch ein Ausbruch aus der Enge des Vertrauten und Erstarrten möglich: Alex und Sarah beschließen, nach London zu ziehen, raus aus der Enge der Familie und der Provinz. Bei einem neuen Auftrag begegnet Peter Susan Reynolds, die schwanger ist. Peter kommt Susan näher – und auch Alice begegnet einem anderen Mann...

 

Simon Stephens, wurde kürzlich von Theater heute zu einem der "Ausländischen Dramatiker des Jahres" gewählt! Und Regisseur Enrico Lübbe wurde in der gleichen Kritikerumfrage nominiert, und zwar zum "Nachwuchsregisseur des Jahres".

 

Regie: Enrico Lübbe // Regiemitarbeit: Torsten Buß // Bühne: Hugo Gretler // Kostüme: Bianca Spannfellner

Mit: Wenzel Banneyer / Ulrike Euen / Ina Fritsche / Daniela Keckeis / Johannes Lehmann / Hildegard Maier / Marius Marx / Johannes Schön / Gotthard Sinn / Leif Stawski

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑