Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsche Erstaufführung in Essen: "Some Girl(s)" von Neil LaButeDeutsche Erstaufführung in Essen: "Some Girl(s)" von Neil LaButeDeutsche Erstaufführung...

Deutsche Erstaufführung in Essen: "Some Girl(s)" von Neil LaBute

Premiere am 5. November 2006 im Grillo Theater.

Das neue Stück des amerikanischen Erfolgsautors Neil LaBute hat nach der Uraufführung am Wiener Burgtheater seine Deutsche Erstaufführung am Schauspiel Essen.

Ein Mann mittleren Alters, der kurz vor seiner Heirat steht, begibt sich auf eine Vergangenheitsreise zu seinen wichtigsten Exfreundinnen quer durch die USA.

Der intime Ort eines Hotelzimmers ist der stumme Zeuge bei dem Wiedersehen von zwei Menschen, die einmal ein Paar waren. Was will der Mann, was sucht er in seiner Liebesvergangenheit?

 

Die Zeit hat vieles verändert und der Mann hat bei den Frauen Spuren hinterlassen. Die Konfrontation mit dem Gegenüber, das Aufeinanderprallen von Sehnsüchten, Verletzungen, Liebesbekundungen, Enttäuschungen bleibt nicht aus. Doch über diesem subtilen Beziehungsspiel, einem Wechsel zwischen Taktieren und Aufrichtigkeit, lauert die eigentliche Frage: Gibt es die einzige, wahre Liebe überhaupt oder die Möglichkeit, vielleicht einfach alles umzudrehen, um mit der Frau oder dem Mann ein neues Leben zu beginnen.

 

Der amerikanische Dramatiker Neil LaBute, ein Meister im Umgang mit der menschlichen Psyche, zeigt, wie komplex und tiefgründig das Beziehungsfeld ist, in dem wir uns bewegen. In jeder Stadt gibt es eine andere Frau und damit eine andere Möglichkeit. Er schickt einen Mann auf die Suche nach etwas, was es eigentlich nie hundertprozentig geben kann: die Gewissheit.

 

I: Annette Pullen/B: David Hohmann/K: Annelies Vanlaere/D: Gwendolyne Melchinger

Mit: Günter Franzmeier, Katja Heinrich, Sabine Osthoff, Nicoline Schubert, Judith van der Werff

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑