Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsche Erstaufführung: MARCO ATTILIO REGOLO von Alessandro Scarlatti im Schwetzinger RokokotheaterDeutsche Erstaufführung: MARCO ATTILIO REGOLO von Alessandro Scarlatti im...Deutsche Erstaufführung:...

Deutsche Erstaufführung: MARCO ATTILIO REGOLO von Alessandro Scarlatti im Schwetzinger Rokokotheater

Premiere 25. November 2011, 19.30 Uhr. -----

Der WINTER IN SCHWETZINGEN 2011/12, vom Theater und Orchester Heidelberg ausgerichtet, startet mit der Deutschen Erstaufführung eines Meisters der Neapolitanischen Barockoper, Alessandro Scarlatti (1660 – 1725). MARCO ATTILIO REGOLO, Oper in drei Akten in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln.

Zur Zeit des Ersten Punischen Krieges: Der römische Feldherr Marco Attilio Regolo ist von den Karthagern für die Friedensverhandlungen nach Rom geschickt worden. Dem Karthager Amilcare wurde Eraclea zur Braut versprochen – er ist jedoch in Fausta verliebt, die Frau des Attilio Regolo. Als dieser zurückkehrt und erklärt, der Senat von Rom habe beschlossen, den Krieg fortzusetzen, lässt Amilcare ihn gefangen nehmen und befiehlt dessen Ermordung. Fausta jedoch bleibt standhaft und will sich nun selbst in den Tod stürzen, um dem Gatten weiter treu zu sein. Amilcares Untergebener Santippo wiederum liebt Emilia, die Tochter Attilios und Faustas, und stellt dem Vater die Freiheit in Aussicht, wenn dieser ihm Emilia zur Frau gibt …

 

Die in freier Form aufgegriffenen Kriegshandlungen aus dem 3. Jahrhundert vor Christus geben in diesem Dramma per musica Anlass zu allerlei Missverständnissen und Liebesintrigen, die in die politischen Ereignisse verwoben sind. Als die verfeindeten Heere erneut zum Kampf zusammentreffen, scheinen sich die persönlichen Wogen zu glätten.

 

Musikalische Leitung Rubén Dubrovsky

Regie Eva-Maria Höckmayr

Bühne Nina von Essen

Kostüme Julia Rösler

Dramaturgie Heribert Germeshausen

 

Marco: Attilio Regolo Terry Wey

Fausta: Sharleen Joynt

Emilia: Annika Sophie Ritlewski

Amilcare: Antonio Giovannini

Eraclea: Hye-Sung Na

Santippo: Daniel Johannsen

 

Philharmonisches Orchester Heidelberg

 

Weitere Termine

So 27.11.2011, 19.30 Uhr

So 11.12.2011, 15.00 Uhr

Di 20.12.2011, 19.30 Uhr

Fr 23.12.2011, 19.30 Uhr

Do 29.12.2011, 19.30 Uhr

Mo 23.01.2012, 19.30 Uhr

Di 31.01.2012, 19.30 Uhr

Do 2.02.2012, 19.30 Uhr

Fr 10.02.2012, 19.30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑