Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsche Erstaufführung: »PUPPENSTUBE« Von Lillian Hellman im Hessischen Staatstheater WiesbadenDeutsche Erstaufführung: »PUPPENSTUBE« Von Lillian Hellman im Hessischen...Deutsche Erstaufführung:...

Deutsche Erstaufführung: »PUPPENSTUBE« Von Lillian Hellman im Hessischen Staatstheater Wiesbaden

Premiere am 23. April 2016 um 19:30 Uhr im Kleinen Haus. -----

Hellmans Stücke wirken wie moderne, kantigere Verwandte der Komödien Anton Tschechows. Angesiedelt in der Umbruchzeit der großen Depression kreisen sie voller spröder Melancholie, aber immer auch mit lakonischem Witz um fehlgehende Lebens-entwürfe, in sich selbst verstrickte Familien, unerfüllte Sehnsüchte.

In »Puppenstube« haben sich die unverheirateten Schwestern Carrie und Anna in ihrem beschränkten Leben eingerichtet. Ihre Lebensträume pflegen sie nur noch als liebgewordene Marotten. Zentrum ihres Daseins ist der jüngere Bruder, den sie mit so schöner Regelmäßigkeit aus finanziellen Desastern retten, dass jeder Gedanke an Veränderung schon dadurch immer weiter in die Zukunft rückt. Als er plötzlich mit seiner blutjungen Frau und enormen Geldsummen aus unbekannter Quelle im gemeinsamen Elternhaus auftaucht, bringt er das familiäre Gleichgewicht gehörig ins Wanken.

Mitfühlend seziert Hellman ihre Figuren, legt deren Unfähigkeit bloß, sich aus überlebten Verhaltensmustern zu befreien, ohne sie – bei aller Komik, die darin liegt – je lächerlich zu machen.

 

Zu Lebzeiten so berühmt wie umstritten, war die amerikanische Dramatikerin Lillian Hellman (1905 – 1984) lange vom Theater verschwunden. Zur Zeit wird sie neu entdeckt und stürmt – glanzvoll besetzt – die Bühnen: Keira Knightley spielte in London »Kinderstunde«, Nina Hoss in Berlin »Die kleinen Füchse« (Die Produktion der Schaubühne war u. a. bei den Internationalen Maifestspielen 2015 in Wiesbaden zu sehen).

 

Für die Deutsche Erstaufführung von Hellmans letztem Stück zeichnet das in Wiesbaden für den »Der ideale Ehemann« gefeierte Team um Regisseur Tilo Nest verantwortlich.

 

Regie Tilo Nest

Bühne Stefan Heyne

Kostüme Anne Buffetrille

Musik Heiko Schnurpel

Dramaturgie Katharina Gerschler

 

Carrie Berniers Sólveig Arnarsdóttir

Anna Berniers Ulrike Arnold

Albertine Price Evelyn M. Faber

Henry Simpson Lassana Justin

Yao Julian Berniers Michael Birnbaum

Lily Berniers Barbara Dussler

Gus / Taxifahrer / Drei Möbelpacker Statisterie des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden

 

die beiden nächsten Vorstellungstermine sind am 27. & 29. April jeweils um 19:30 Uhr

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑