Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Deutschland sucht das Suppenhuhn", Schauspiel von Peter Dehler, Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin"Deutschland sucht das Suppenhuhn", Schauspiel von Peter Dehler,..."Deutschland sucht das...

"Deutschland sucht das Suppenhuhn", Schauspiel von Peter Dehler, Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin

Premiere 20. Oktober 2011 um 19.30 Uhr im E-Werk. -----

Ein vor laufender Kamera durchgeführter Vaterschaftstest, das Chirurgenteam, das Manuelas ungeheuren Überbiss und ihre schiefgeprügelte Nase verschönert, die tränenselige Rettungsaktion des Fernsehteams, das einer an Krebs erkrankten und noch dazu alleinerziehender Mutter samt ihrer zahlreichen Nachkommenschaft ein „Zuhause im Glück“ verschafft –

von solchen Höhepunkten des Trash-TV erzählt mancher mit Grausen, und doch hat niemand diese Sendungen je gesehen. Dieter Bohlens denkwürdiger Ausspruch „Das Leben ist hart und ich schwör euch, diese Show ist härter“ ist dem gemeinen Theaterzuschauer lediglich im Feuilleton begegnet und der Zumutung eines auf Maden herumkauenden Promis im Dschungelcamp hat er nur versehentlich mal beim Zappen sein schreckgeweitetes Auge geliehen.

 

Die anderen Deutschen, die wir ja nicht kennen, also die Durchschnittsdeutschen, verbringen einer aktuellen Studie zufolge allerdings 3 Stunden und 28 Minuten am Tag vor dem Fernsehgerät. Dabei sind die Marktanteile von arte, 3sat und den Nachrichtenkanälen eher gering. Der Durchschnittsnachbar sitzt zusammengerechnet pro Jahr 1.440 Stunden, also 52,7 Tage, vorm TV-Gerät, verbringt so die Zeit von mehr als einem Jahresurlaub im Dschungelcamp und stellt sich die Fragen, wer schlägt wen und wird Millionär.

 

Peter Dehler und sein Produktionsteam zeigen mit viel Humor, wie der Dauerfernsehkonsum das kritische Bewusstsein nicht nur der sofahockenden Prekariatsangehörigen Kevin-Rüdiger und Cheyenne-Jaqueline unterwandert und gestalten aus den Perversionen und Skurrilitäten des Mediums Fernsehen einen hochkomischen Abend mit viel Gesang, bei dem alles live und in Echtzeit verfolgt werden kann. Nicht über Satellit auf dem Dschungelkontinent, nicht gestreamt über das Internet, sondern hautnah im E-Werk.

 

Inszenierung: Peter Dehler

Bühne und Kostüme: Claudia Charlotte Burchard

Musik: John R. Carlson

 

Mit: Brit Claudia Dehler, Katrin Heller, Dirk Audehm, Klaus Bieligk, Christoph Bornmüller, Bernhard Meindl, Özgür Platte

 

Weitere Vorstellung: am 22. Oktober 2011 um 19.30 Uhr im E-Werk

Kartentelefon: 0385 / 5300 – 123; kasse@theater-schwerin.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑