Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DEUTSCHSPRACHIGE ERSTAUFFÜHRUNG im Theater BonnDEUTSCHSPRACHIGE ERSTAUFFÜHRUNG im Theater BonnDEUTSCHSPRACHIGE...

DEUTSCHSPRACHIGE ERSTAUFFÜHRUNG im Theater Bonn

Freitag, 28. April 2006, 20 Uhr, Werkstatt (Rheingasse 1)

WIE ES SO LÄUFT

von Neil LaBute

Deutsch von Frank Heibert

Da tritt uns ein ganz normaler Amerikaner entgegen. Der Mann ist nett und erzählt uns seine Geschichte: Wie er seinen Jugendschwarm Belinda wiedertrifft und sie sogar ihrem Ehe¬mann Cody ausspannen kann – dem einzigen Schwarzen weit und breit; schon früher erfolg¬reicher Sportler, heute ein führendes Gemeindemitglied.

Doch Vorsicht; die Erzählung des Mannes ist trügerisch: Was er so sympathisch berichtet, kaschiert in Wahrheit ein äußerst perfides Spiel.

Neil LaBute, der bekannteste amerikanische Dramatiker der Gegenwart, legt mit seinem Stück den Finger in eine der Wunden unserer zivilisierten bürgerlichen Welt.

Klaus Weise inszeniert erstmals ein Theaterstück von Neil LaBute.

In der Rolle des Cody gibt es ein Wiedersehen mit Falilou Seck, der bereits in der vergangenen Spielzeit in der Titelrolle von Johann Kresniks „Roberto Zucco“-Inszenierung am THEATER BONN gastierte. Den Mann, der die Geschichte erzählt, spielt Yorck Dippe. Birte Schrein ist in der Rolle der Belinda zu sehen.

Inszenierung Klaus Weise – Bühne Gesine Kuhn – Kostüme Fred Fenner

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑