Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutschsprachige Erstaufführung: "Träume werden Wirklichkeit!", Ein Disneydrama von Christian Lollike im Staatsschauspiel DresdenDeutschsprachige Erstaufführung: "Träume werden Wirklichkeit!", Ein...Deutschsprachige...

Deutschsprachige Erstaufführung: "Träume werden Wirklichkeit!", Ein Disneydrama von Christian Lollike im Staatsschauspiel Dresden

Premiere am 15. Mai 2014 im Kleinen Haus 3. -----

 

Frau A und Herr B sind ja so deprimiert! Aber wer ist eigentlich Schuld am großen Katzenjammer? Der gleichgültige Ehemann oder die Arbeitslosigkeit können es nicht sein, denn rein faktisch haben A und B alles, was man zum Leben braucht.

Nur ihre Sehnsüchte zielen in eine andere Richtung: Wo sind die mutigen Prinzen und schönen Prinzessinnen, wo die Abenteuer und Romanzen? A und B wollen ihr Leben ändern, soviel ist klar. Das Schlimme ist nur, sie wissen nicht wie. An die Disney-Helden ihrer Kindheit reichen sie nicht heran. Niemand hat eine Taille wie Belle oder eine Stimme wie Arielle, Dresden ist nicht Aladins Bagdad. Mit Schrecken stellen A und B fest, dass es ihnen schwerfällt, eine Alternative jenseits der Traumfabrik zu denken. Disney hat die Märchen versaut, sie kastriert, hat aus dem Aufbruch in neue Welten kleine, wohlerzogene Geschichten gemacht. Ohne Gewalt, ohne Sex, ohne Lust. Einen gemeinsamen Feind zu haben, macht stark, und so beschließen Frau A und Herr B, ihr ganz eigenes Disneydrama in Szene zu setzen. Vorhang auf für Traumprinzen und Prinzessinnen jenseits des Happy Ends!

 

Das Staatsschauspiel Dresden präsentiert „Träume werden Wirklichkeit! Ein Disneydrama“ als deutschsprachige Erstaufführung des dänischen Dramatikers Christian Lollike, der die Schieflage der westlichen Zivilisation ebenso scharf wie amüsant zu beschreiben vermag.

 

Regie führt Malte C. Lachmann, Preisträger des „Körber Studio Junge Regie“ 2012, der jüngst mit seiner Comic-Trash-Revue „Süd Park“ in Hannover für Aufsehen sorgte.

 

Mit: Thomas Schumacher, Ines Marie Westernströer

 

Regie: Malte C. Lachmann

Bühne und Kostüm: Anna van Leen

Dramaturgie: Janine Ortiz

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑