DIE 28 JAHRESZEITEN, Ballettabend von Steffen Fuchs, THEATER KOBLENZ

Premiere am Samstag, den 3. Oktober 2015 um 19:30 Uhr im Großen Haus. -----Die musikalische Basis dieses Ballettabends bilden zwei Werke des britischen Komponisten Max Richter. Gleichermaßen erfolgreich im Bereich der populären Filmmusik, der klassisch-minimalistischen Komposition und der Grenzerkundung zwischen Alltagsklang und hochartifizieller Überschreibung existierender Kompositionen, gilt Max Richter als einer der einflussreichsten Komponisten seiner Generation.
19487

Max Richters Musik hat dabei immer einen besonderen Bezug zur Bewegungssprache des Tanzes mit ihrer Kraft, uns und unsere Gedanken mit durch Raum und Zeit zu tragen. Neben Richters berühmter Bearbeitung von Vivaldis „Vier Jahreszeiten” aus dem Jahre 2012, in der die taghellen Klänge europäischer Musikidentität in postmodernem Gewand zeitloser denn je erscheinen, hat die Miniaturserie „24 Postcards” Steffen Fuchs dazu inspiriert, mit der Ballettcompagnie des Theaters Koblenz auf 28 kurze und längere Reisen zu gehen. Eine tänzerische Identitätssuche an reale und symbolische Orte unserer Erinnerung und unserer Zukunft, durch einen Tag und eine Nacht.

Musik von Max Richter

Musikalische Leitung: Leslie Suganandarajah

Choreografie: Steffen Fuchs

Bühne: Konstanze Grotkopp

Kostüme: Sasha Thomsen

Dramaturgie: Markus Dietze

Mit: Lisa Gottwik, Clara Jörgens, Chiho Kawabata, Kaho Kishinami, Meea

Laitinen, Léa Périchon, Ami Watanabe, Pierre Doncq, Arkadiusz Glebocki, Tim

Leonard, Alexey Lukashevich, Rory Stead, Michael Waldrop, Nathaniel Yelton

Staatsorchester Rheinische Philharmonie

Weitere Vorstellungen: 6./ 15./ 18./ 21./ 31. Oktober; 8./ 27. November;

6./ 17. Dezember; 10. Januar

Werkeinführung 30 Minuten vor jeder Vorstellung im Oberen Foyer

Publikumsgespräche am 27. November, 17. Dezember und 10. Januar im Anschluss an die Vorstellung

Theaterkasse im FORUM CONFLUENTES, Zentralplatz 1, täglich von 10:00 bis

18:00 Uhr geöffnet, Tel.: (0261) 129 2840 & 129 2841

Internet: www.theater-koblenz.de

Besuchen Sie das Theater Koblenz auch auf Facebook und Twitter!

Weitere Artikel