Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Die Bregenzer Festspiele laufen an!Die Bregenzer Festspiele laufen an!Die Bregenzer Festspiele...

Die Bregenzer Festspiele laufen an!

ab 15. Juli 2006.

1.) CROSS CULTURE NIGHT AM 15. JULI: 'DER TROUBADOUR' FÜR JUGENDLICHE

Ein weiteres Mal öffnen die Bregenzer Festspiele am 15. Juli eine der letzten Hauptproben des Spiels auf dem See für Jugendliche: Schon vor Beginn von Der Troubadour um 21.15 Uhr bieten Backstage-Führungen und Bühnenchecks ab 16.00 Uhr die einmalige Chance, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und alles rund um die Bühne zu erforschen, zu erleben und zu erfahren.

Auf dem Vorplatz sorgen Live-Konzerte für das Warm-Up, außerdem werden während des Troubadour-Talks mit Künstlern der Produktion interessante Details und Hintergründe des Spiels auf dem See enthüllt.

2.) 'FEST DER BEGEGNUNG' AM 16. JULI: FESTLICHER EMPFANG FÜR DAS FESTSPIELORCHESTER

Sie waren von Anbeginn das Festspielorchester und der Klangkörper, ohne den die Bregenzer Festspiele nicht vorstellbar wären. Von der Seebühne über die Oper im Festspielhaus bis hin zu Orchesterkonzerten, vom Jazz bei der Premierenfeier bis hin zu Konzerten moderner klassischer Musik im Rahmen von KAZ - die Wiener Symphoniker sorgen seit Jahrzehnten an beinahe allen Spielstätten der Bregenzer Festspiele für den perfekten Klang. Mit dem 'Fest der Begegnung' am Sonntag, den 16. Juli, ab 10.30 Uhr, bereiten Festspiele und Verein der Freunde der Bregenzer Festspiele den Symphonikern auch 2006 einen würdigen Empfang: Im vergangenen Jahr feierte man zusammen die Diamantene Hochzeit, und auch im Jahr danach herrscht alles andere als Katerstimmung. Viele Ehrengästen sind geladen, darunter Festspielpräsident Günter Rhomberg und Intendant David Pountney. Werke von Dünser, Haydn und Mozart sorgen für die musikalische Untermalung.

TERMIN: Fest der Begegnung, 16. Juli 2006, ab 10.30 Uhr im Walch-Zelt am Festspielhaus-Vorplatz.

3.) ERÖFFNUNG NEUER SHOWROOM AM 17. JULI: PRÄSENTATION AUSSTELLUNG '60 JAHRE BREGENZER FESTSPIELE'

Im Zuge der Sanierung des Bregenzer Festspielhauses wurden nicht nur bestehende Räume saniert, sondern auch neue geschaffen: Einer davon ist der sogenannte 'Showroom' im Parterre des Festspielhauses, der in Zukunft ganzjährig Ausstellungen beherbergen wird und auch tagsüber zugänglich ist. Mit der Präsentation der Geburtstagsausstellung '60 Jahre Bregenzer Festspiele' wird der Showroom am 17. Juli um 11.00 Uhr feierlich eröffnet. Anmeldung für Medienvertreter bitte unter info@bregenzerfestspiele.com

4.) ERÖFFNUNG DER 61. BREGENZER FESTSPIELE AM 19. JULI: ERSTE FESTSPIELVERANSTALTUNG IM SANIERTEN FESTSPIELHAUS

Mit der feierlichen Eröffnung am Vormittag des 19. Juli starten die Bregenzer Festspiele um 10.30 Uhr in ihren 61. Festivalsommer. Es ist dies die erste Festspielveranstaltung im sanierten Festspielhaus, dem 'schönsten Geburtstagsgeschenk' (Günter Rhomberg) zum 60. Jubiläum des Festivals am Bodensee. Die Eröffnungsveranstaltung, zu der neben anderen Prominenten aus Politik, Wirtschaft und Kultur auch Bundespräsident Heinz Fischer, Kunststaatssekretär Franz Morak und der Vorarlberger Landeshauptmann Herbert Sausgruber erwartet werden, bringt auch in diesem Jahr ein abwechslungsreiches Programm, dessen Höhepunkt die Rede des Schriftstellers Arno Geiger ist, der selbst 17 Jahre als Bühnenarbeiter bei den Bregenzer Festspielen beschäftigt war und der 2006 für sein Werk 'Es geht uns gut' mit dem deutschen Buchpreis ausgezeichnet wurde. 3Sat und ORF 2 übertragen ab 12.00 Uhr aus dem Festspielhaus.

Ausführliche Informationen sowie die Reden von Bundespräsident Heinz Fischer, Kunststaatssekretär Franz Morak, Festspielpräsident Günter Rhomberg und Festredner Arno Geiger finden Sie ab Dienstagnachmittag in der Rubrik 'Eröffnung der Bregenzer Festspiele 2006' . Dort finden Sie ab Mittwoch 19. Juli, 14.00 Uhr, auch Bildmaterial der Eröffnungsveranstaltung.

5.) FEIERLICHES KONZERT DER WIENER SYMPHONIKER AM 19. JULI UM 18.00 UHR

Am 19. Juli eröffnen gleich zwei Aufführungen den Festspielsommer 2006: Den Anfang macht um 18 Uhr ein feierliches Konzert der Wiener Symphoniker. Das Festspielorchester spielt anlässlich der feierlichen Wiedereröffnung des neugestalteten Festspielhauses Joseph Haydns Missa in Angustiis d-moll (Nelson-Messe) und Wolfgang Amadeus Mozarts Sinfonie Nr. 35 D-Dur (Haffner Sinfonie). Die musikalische Leitung liegt bei Symphoniker-Chefdirigent Fabio Luisi, der auch die beiden weiteren Konzerte des Orchesters am 24. und 30. Juli dirigieren wird.

6.) ERSTMALS KAZ-PREMIERE AM ERÖFFNUNGSTAG: 'SPIEGEL' VON FRIEDRICH CERHA AM 19. JULI UM 21.00 UHR

Um 21 Uhr folgt dann das zweite Highlight des erste Festspieltags: Mit der vollständigen Aufführung von Friedrich Cerhas epischem Orchesterzyklus Spiegel auf der Werkstattbühne eröffnet erstmals ein Werk aus der Reihe Kunst aus der Zeit die Bregenzer Festspiele. Spiegel, 1960/61 konzipiert und in den folgenden zehn Jahren in Reinschrift vollendet, gilt als Cerhas konsequentestes Werk auf dem Gebiet der Klangflächenkomposition. Es spielt das SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg unter der Leitung von Sylvain Cambreling, der zuletzt bei der Uraufführung von Georg Friedrich Haas’ Oper die schöne Wunde in Bregenz zu Gast war.

7.) SCHAUSPIEL AM MARTINSPLATZ: PETER TURRINIS FASSUNG 'DER TOLLSTE TAG' STATT BEAUMARCHAIS-ORIGINAL

Auf Wunsch von Regisseur Michael Scheidl kommt am Martinsplatz in der Bregenzer Oberstadt nicht die Originalversion von Pierre Augustin Caron de Beaumarchais' Ein toller Tag oder Figaros Hochzeit zur Aufführung, sondern die Fassung des österreichischen Autors Peter Turrini mit dem Titel Der tollste Tag. Regisseur Scheidl über seine Entscheidung: 'Turrinis Sprache ist knapper, ist mir näher als die des Baumarchais – bei aller unzweifelhaften Schönheit des Textes des französischen Meisterdramatikers, die sich aber, wie ich glaube, mehr für eine große Bühne eignet, als für ein einfaches, sommerliches Pawlatschentheater mit seiner wunderbaren Unmittelbarkeit.'

8.) WORKSHOP FÜR THEATERFOTOGRAFIE VOM 13. - 15. JULI IM RAHMEN DER 'TROUBADOUR'-FOTOPROBEN

In Zusammenarbeit mit der Firma Nikon findet unter der Leitung des langjährigen Festspiel-Fotografen Karl Forster vom 13. - 15. Juli im Rahmen der Fotoproben des Spiels auf dem See ein Workshop für Theaterfotografie statt. Knapp 20 Hobbyfotografen erfahren dabei nicht nur Wissenswertes zum Thema Bühnenfotografie, sondern können das Erlernte sowohl direkt auf der Seebühne als auch bei den Fotoproben für Verdis Troubadour sofort in die Tat umsetzen.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 28 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑