Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Die diesjährigen NESTROY PreisträgerDie diesjährigen NESTROY PreisträgerDie diesjährigen NESTROY...

Die diesjährigen NESTROY Preisträger

Am 9.11.2010 sind im Wiener Burgtheater die diesjährigen NESTROY-Preise verliehen worden. Hier die Preisträger:

 

 

Beste Schauspielerin:

Kirsten Dene als Violet Weston in „Eine Familie“ von Tracy Letts, Akademietheater

 

Bester Schauspieler:

Martin Wuttke als Christian in „Das Begräbnis“ von Thomas Vinterberg, Burgtheater und mit „Peking Opel“ von René Pollesch, Akademietheater

 

Beste Regie:

Alvis Hermanis mit „Eine Familie“ von Tracy Letts, Akademietheater

 

Beste Ausstattung:

Johannes Schütz für „Das Begräbnis“ von Thomas Vinterberg, Burgtheater

 

Bestes Stück – Autorenpreis:

Kathrin Röggla mit „worst case“, Schauspielhaus Wien, in Koproduktion mit dem Theater am Kirchplatz, Liechtenstein

 

Beste Nebenrolle:

Johann Adam Oest mit verschiedenen Rollen in „Der goldene Drache“ von

Roland Schimmelpfennig, Akademietheater

 

Bester Nachwuchs:

Sarah Viktoria Frick mit verschiedenen Rollen in „Adam Geist“ von Dea Loher, Akademietheater

 

Beste Off-Produktion:

THEATER.PUNKT für „Frost“ von Thomas Bernhard, inszeniert von Sabine Mitterecker, MUMOK

 

Spezialpreis: Matthias Hartmann für die „öffentlichen Proben“ von „Krieg und Frieden“ von Leo Tolstoi, Kasino/Burgtheater

 

Beste deutschsprachige Aufführung:

„Volpone“ von Ben Jonson, inszeniert von Werner Düggelin, Schauspielhaus Zürich, Intendantin Barbara Frey

 

Lebenswerk:

Ulrike Kaufmann und Erwin Piplits, Serapionstheater

 

Den NESTROY-Publikumspreis erhielt in diesem Jahr Paulus Manker

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑