Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Heilige Nacht", Weihnachtslegende von Ludwig Thoma"Die Heilige Nacht", Weihnachtslegende von Ludwig Thoma"Die Heilige Nacht",...

"Die Heilige Nacht", Weihnachtslegende von Ludwig Thoma

Gerd Anthoff und die Eschenloher Sänger

Sonntag, 23. Dezember 2007 um 11.00 Uhr im Residenz Theater München

 

Ludwig Thomas Nachdichtung des Weihnachtsgeschehens ist die schönste und bekannteste bayerische Weihnachtsgeschichte.

 

Thoma hat die Handlung seiner Strophen in seine Heimat getragen: Nazareth und Bethlehem liegen in Oberbayern, die Weihnachtserzählung ist eine ewige Geschichte vom Reichtum, der das Herz verhärtet, und dem Wunder, das sich nur dem offenbart, der seine Augen für das scheinbar Unwichtige öffnet.

 

Im Kriegsjahr 1916 schrieb Ludwig Thoma auf der Tuften über dem Tegernsee

»Die Heilige Nacht«, jene Weihnachtslegende, die bis heute die Menschen in ganz Bayern – und darüber hinaus – immer wieder aufs Neue bezaubert.

 

»Die Heilige Nacht«, fand eine Verbreitung wie kein anderes Werk von Ludwig Thoma. Obwohl die Legende in altbayerischer Mundart geschrieben ist, so wie man sie damals noch in der Tegernseer Gegend sprach, ist die Besonderheit dieser Geschichte offenbar stärker als die Grenzen, die einem Verständnis anderswo gesetzt zu sein scheinen.

 

In Vierzeilern wird die Geschichte von der Geburt Christi erzählt, als wäre sie ein Geschehnis aus unseren Tagen.

 

Karten 9,- €

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑