Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Karriere des Wüstlings (The Rake’s Progress)" von Igor Strawinsky, Theater Krefeld Mönchengladbach"Die Karriere des Wüstlings (The Rake’s Progress)" von Igor Strawinsky,..."Die Karriere des...

"Die Karriere des Wüstlings (The Rake’s Progress)" von Igor Strawinsky, Theater Krefeld Mönchengladbach

Premiere: Samstag, 27. Februar 2010, 20 Uhr, Theater im Nordpark Mönchengladbach, Großer Saal

 

Tom Rakewell hat drei Wünsche: Reichtum, Freiheit und uneingeschränkte Macht. Als plötzlich ein mysteriöser Fremder auftaucht, der sich als Nick Shadow vorstellt, sieht er seine Chance gekommen:

Denn Nick überbringt die Nachricht, dass Toms Onkel gestorben und er der Alleinerbe sei. Um das Erbe anzutreten, müsse er allerdings seine Verlobte Anne Trulove zurücklassen und sich nach London begeben. Tom ist hoch erfreut, stellt Nick als Diener ein und verspricht Anne die Treue, und dass er sie bald nachkommen lassen werde. Die Karriere des Wüstlings beginnt! Doch nach einem Jahr voll des ausschweifenden Lebens und der Nichteinhaltung all seiner Versprechen soll Tom Nick entlohnen. Der Preis überrascht Tom und lässt die Ereignisse der letzten Monate in völlig neuem Licht erscheinen: Nick Shadow fordert Toms Seele!

 

Inspiriert von William Hogarths Bilderfolge „The Rake’s Progress“ fasste Igor Strawinsky den Plan, aus diesem Stoff eine abendfüllende Oper im Stil des 18. Jahrhunderts zu machen. Wystan Hugh Auden und Chester Kallman, die für die Erarbeitung des Lib-rettos gewonnen werden konnten, verfassten mit ihrem Textbuch eines der brillantesten Opernlibretti der Musikgeschichte. Die Uraufführung am 11. September 1951 im Teatro La Fenice in Venedig wurde mit stürmischen Ovationen gefeiert.

 

Der Tenor Hans-Jürgen Schöpflin kehrt als Gastsänger ans Theater Krefeld Mönchengladbach zurück und übernimmt die Partie des Tom Rakewell. Weitere Mitwirkende bei der Premiere sind: Kerstin Brix, Dara Hobbs, Katharina Ihlefeld, Christoph Erpen-beck, Michael Kupfer und Luis Lay.

 

Musikalische Leitung: Graham Jackson; Inszenierung: Wolfgang Lachnitt;

Bühne: Harald Stieger; Kostüme: Imme Kachel; Choreinstudierung: Heinz Klaus.

 

Karten gibt es an der Mönchengladbacher Theaterkasse, Tel.: 02166/6151-100, an allen Ticket-Online-Vorverkaufsstellen oder unter www.ticketonline.de .

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑