Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DIE KUNDEN WERDEN UNRUHIG von Johannes Schrettle im Landestheater Württemberg-Hohenzollern Tübingen/ReutlingenDIE KUNDEN WERDEN UNRUHIG von Johannes Schrettle im Landestheater...DIE KUNDEN WERDEN...

DIE KUNDEN WERDEN UNRUHIG von Johannes Schrettle im Landestheater Württemberg-Hohenzollern Tübingen/Reutlingen

Premiere: 4. April 2014 // 22:15 Uhr // LTT-Box im Foyer. -----

Eine Coachingmaßnahme für Bankangestellte entwickelt sich zunehmend zu einem Psychothriller mit blutigem Ausgang. Die Führungskraft hat in einem perfiden Spiel mit falschen Erwartungen die freischaffende Personaltrainerin und den nervösen Kollegen für einen Finanzcoup instrumentalisiert, der ihr ein luxuriöses Aussteigerleben ermöglichen soll.

Dabei oszillieren die drei Protagonisten ständig zwischen Figur und Darstellern, Rückblenden und Jetztzeit. Wer ist wer, und was wird hier eigentlich gespielt? Schrettles Stück entwirft ein Kaleidoskop an Positionen und Perspektiven, in dem Bühnenrealität und dramatische Fiktion ebenso verschwimmen wie die Grenze zwischen Zuschauerraum und Bühne.

In einer Gegenwart aus Sicherheit, Kontrolle und einer mantrahaft beschworenen Krise sind wir alle Kunden: gehetzt, erschöpft, gelähmt. Wann werden wir endlich unruhig?

 

Die Inszenierung will durch die bewusste Brechung üblicher Sehgewohnheiten das Theater nach seinem politischen Potential befragen und damit auch die Handlungsmöglichkeiten des Einzelnen erkunden.

 

Inszenierung: Michael von zur Mühlen

Bühne und Kostüm: Christoph Ernst

Dramaturgie: Maria Viktoria Linke

 

Mit: Britta Hübel / Kai Meyer / Margarita Wiesner

 

Weitere Vorstellungen im LTT: 10.4. um 20:15 Uhr / 20.04. um 21 Uhr / 25.04. um 20:15 Uhr / 04.05. um 21 Uhr / 07.05. um 20:15 Uhr / 21.05. um 20:15 Uhr / 29.05. um 20:15 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑