Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Meistersinger von Nürnberg" von Richard Wagner - Staatsoper Hannover"Die Meistersinger von Nürnberg" von Richard Wagner - Staatsoper Hannover"Die Meistersinger von...

"Die Meistersinger von Nürnberg" von Richard Wagner - Staatsoper Hannover

Premiere: Sa, 08.06.2013, 17 Uhr. -----

Die Meistersinger von Nürnberg gelten bis heute als Festoper schlechthin, an der sich aber auch von Anfang an die Geister schieden. Friedrich Nietzsche sah darin das widersprüchliche Spiegelbild der Deutschen: »Sie sind von vorgestern und von übermorgen – sie haben noch kein Heute.«

 

Die weitere Rezeption des Werkes in Deutschland, speziell die Vereinnahmung als »Inkarnation unseres Volkstums« durch die Nazis, hat ein Übriges getan, um kontroverse Reaktionen herauszufordern. Aus heutiger Sicht liegt die Faszina-tion der Meistersinger aber gerade in der Dialektik des Werkes. Es zeigt eine Gesellschaft, deren biedere Gemütlichkeit von einer unterschwelligen Aggression durchzogen wird, die jederzeit in offene Gewalt umschlagen kann. Als Heilmittel propagiert Hans Sachs eine authentische Kunst, die er den seichten Produkten eines in konventionellen Regeln erstarrten Kunsthandwerks entgegen stellt. Doch seine verklärende Vision einer »wahren« Kunst, die anarchisches Schöpfertum mit geordnetem Handwerk vereint, bleibt in dieser ungemütlichen Komödie Utopie.

 

Die Premiere wird live auf NDR Kultur übertragen.

 

Musikalische Leitung. Karen Kamensek

Inszenierung: Oliver Tambosi

Bühne: Bengt Gomér

Kostüme: Carla Caminati

Chor: Dan Ratiu

Licht: Elana Siberski

Dramaturgie: Klaus Angermann

 

Mit: Albert Pesendorfer (Hans Sachs) | Robert Künzli (Walther von Stolzing) | Beck-messer (Stefan Adam) | Josefine Weber (Eva) | Ivan Turšić (David) | Per Nach Nis-sen (Veit Pogner) | Michael Dries (Frotz Kothner) | Mareike Morr (Magdalena) u.a.

 

Chor, Extrachor und Statisterie der Staatsoper Hannover

Niedersächsisches Staatsorchester Hannover

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑