Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG von Richard Wagner - Staatstheater KarlsruheDIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG von Richard Wagner - Staatstheater KarlsruheDIE MEISTERSINGER VON...

DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG von Richard Wagner - Staatstheater Karlsruhe

A-PREMIERE 27.4.14 17.00 Uhr GROSSES HAUS

B-PREMIERE 7.5.14 17.00 Uhr GROSSES HAUS. -----

Junker Walther von Stolzing überschreitet auf seiner leidenschaftlichen, kreativen Suche nach künstlerischer Neuerung die Grenzen der bestehenden Konventionen und ist den Nürnberger Bürgern und Meistersingern deswegen verdächtig.

 

Der revolutionäre Komponist Wagner widmete sich in seinem komischen „Satyrspiel“ der Welt des mittelalterlichen Meistersangs und schuf eine immerwährend aktuelle Parabel über Pedanterie und Phantasielosigkeit, die unsere Sicht auf künstlerische Innovation hinterfragt.

 

Dem Karlsruher Tannhäuser folgt mit Die Meistersinger von Nürnberg Wagners klangmächtiges Plädoyer für Neugier auf Neues, mit dem Generalmusikdirektor Justin Brown seinen Wagner-Zyklus fortsetzt. Regisseur Tobias Kratzer und Ausstatter Rainer Sellmaier, die als Team beim Ring Award 2008 als Sieger alle Preise gewannen und sich am STAATSTHEATER mit Wallenberg von Erkki-Sven Tüür vorstellten, erregten in Bremen mit ihrer Tannhäuser-Inszenierung Aufsehen. Gerade bereiten sie Lohengrin für Weimar vor. Als Stolzing konnte der international gefragte Tenor Daniel Kirch gewonnen werden.

 

– in deutscher Sprache mit Übertiteln

 

MUSIKALISCHE LEITUNG Justin Brown

REGIE Tobias Kratzer

BÜHNE & KOSTÜME Rainer Sellmaier

CHOR Ulrich Wagner

DRAMATURGIE Raphael Rösler

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑