Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG von Richard Wagner - Staatstheater KarlsruheDIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG von Richard Wagner - Staatstheater KarlsruheDIE MEISTERSINGER VON...

DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG von Richard Wagner - Staatstheater Karlsruhe

A-PREMIERE 27.4.14 17.00 Uhr GROSSES HAUS

B-PREMIERE 7.5.14 17.00 Uhr GROSSES HAUS. -----

Junker Walther von Stolzing überschreitet auf seiner leidenschaftlichen, kreativen Suche nach künstlerischer Neuerung die Grenzen der bestehenden Konventionen und ist den Nürnberger Bürgern und Meistersingern deswegen verdächtig.

 

Der revolutionäre Komponist Wagner widmete sich in seinem komischen „Satyrspiel“ der Welt des mittelalterlichen Meistersangs und schuf eine immerwährend aktuelle Parabel über Pedanterie und Phantasielosigkeit, die unsere Sicht auf künstlerische Innovation hinterfragt.

 

Dem Karlsruher Tannhäuser folgt mit Die Meistersinger von Nürnberg Wagners klangmächtiges Plädoyer für Neugier auf Neues, mit dem Generalmusikdirektor Justin Brown seinen Wagner-Zyklus fortsetzt. Regisseur Tobias Kratzer und Ausstatter Rainer Sellmaier, die als Team beim Ring Award 2008 als Sieger alle Preise gewannen und sich am STAATSTHEATER mit Wallenberg von Erkki-Sven Tüür vorstellten, erregten in Bremen mit ihrer Tannhäuser-Inszenierung Aufsehen. Gerade bereiten sie Lohengrin für Weimar vor. Als Stolzing konnte der international gefragte Tenor Daniel Kirch gewonnen werden.

 

– in deutscher Sprache mit Übertiteln

 

MUSIKALISCHE LEITUNG Justin Brown

REGIE Tobias Kratzer

BÜHNE & KOSTÜME Rainer Sellmaier

CHOR Ulrich Wagner

DRAMATURGIE Raphael Rösler

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑