DIE NASHÖRNER von Eugène Ionesco im Wiener Theater Spielraum

Premiere 22. Oktober 2007 um 19.30 h, Kaiserstraße 46 Ein Klassiker des Absurden Theaters: Behringers Mitmenschen verwandeln sich in leibhaftige Nashörner! Wäre so eine Anpassung an neue Lebensumstände nicht auch für Behringer das Allerbeste?

„…’Die Nashörner’ sind vor allem auch ein Stück gegen die Kollektivhysterie und die Epidemien, die sich unter dem Deckmantel von Vernunft und Ideen verbergen … Wenn wir feststellen, dass die Geschichte verrückt ist und die Lügen der Propaganda zur Maskierung der Wirklichkeit dienen,…wenn wir die Wirklichkeit mit klaren Augen sehen, dann hindert uns das ausreichend daran, den irrationalen „Gründen“ zu unterliegen… (Ionesco).

Eigenproduktion

Regie: Michael Schefts

Bühne: Jan Gronczewski

mit Udo Freitag, Peter Fuchs, Monika Haberfellner, Dina Kabele, Hertha Pachl, Stefan Pohl, Martin Schlager

Vorstellungen

23. Oktober bis 24. November, Di-Sa, 19.30 h

Karten: Euro 16,- (Theaterdienstag 10,-)/ Ö1 Club 14,-/Schüler-/StudentInnen 10,-/SchülerInnengruppen ab 10 Personen, Arbeitslose, Regie: 8,50

Weitere Artikel