Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Orestie" von Aischylos im Düsseldorfer Schauspielhaus"Die Orestie" von Aischylos im Düsseldorfer Schauspielhaus"Die Orestie" von...

"Die Orestie" von Aischylos im Düsseldorfer Schauspielhaus

Premiere am 15.12.2007 um 19.00 Uhr im Großen Haus

 

Mord folgt auf Mord, Schuld auf Schuld und Rache auf Rache. Seit Generationen lastet ein Fluch auf dem Geschlecht der Atriden.

 

Als der mykenische Feldherr Agamemnon aus dem trojanischen Krieg zurückkehrt, muss er feststellen,dass der Krieg, obwohl beendet, eine grausame Fortsetzung findet – nicht nur in der jeglicher Zivilisation beraubten Gesellschaft, sondern sogar in der eigenen Familie. Agamemnon – einst hatte er seine Tochter Iphigenie für günstigen Fahrtwind geopfert – wird von seiner eigenen Gattin Klytaimestra und deren Geliebtem Aigisthos erschlagen. Sein Sohn Orest rächt diesen Tod, tötet auf ähnlich grausame Weise Klytaimestra und ihren Geliebten und wird daraufhin von den Rachegeistern seiner Mutter, den Erinnyen, verfolgt. Auf Apollons Rat begibt sich Orest nach Athen, wo er von einem eigens dafür eingesetzten ewigen Weltgericht unter dem Vorsitz der Pallas Athene schließlich freigesprochen wird.

 

Inszenierung Lars-Ole Walburg

Bühne Robert Schweer

Kostüme Kathrin Krumbein

Musik Tomek Kolczynski

Video Stefan Bischoff

 

Darsteller (in) Pierre Siegenthaler Christoph Müller Christiane Roßbach Götz Schulte Nadine Geyersbach Hans-Jochen Wagner Tanja Schleiff Markus Scheumann Silvia Fenz Philine Bührer Andrea Casabianchi Simin Soraya Katja Stockhausen

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑