HomeBeiträge
DIE SCHUTZBEFOHLENEN von Elfriede Jelinek, Landesbühne Niedersachsen Nord Wilhelmshaven DIE SCHUTZBEFOHLENEN von Elfriede Jelinek, Landesbühne Niedersachsen Nord... DIE SCHUTZBEFOHLENEN...

DIE SCHUTZBEFOHLENEN von Elfriede Jelinek, Landesbühne Niedersachsen Nord Wilhelmshaven

Premiere ist am 19. November, 2016 um 20.00 Uhr, im Stadttheater. -----

Immer wieder wird über Sinn und Unsinn einer Obergrenze für die Aufnahme von Flüchtlingen in der EU gestritten. Fast täglich erreichen uns Meldungen über Brandanschläge oder rassistischen Gewalttaten in der Presse.

Die Autorin verbindet in ihrem Stück die heutigen Tragödien der Asylsuchenden an den EU-Außengrenzen, die Katastrophe vor Lampedusa, ihre Ursachen und Folgen mit Motiven aus Aischylos’ Flucht-Tragödie „Die Schutzflehenden“ zu einem sprach- und bildgewaltigen Chor.

 

Integriert werden hierbei auch „Gesänge“ der fremdenfeindlichen und ängstlichen Bürger, die das uralte Menschenrecht der Gastfreundschaft mit Füßen treten. Jelinek schreit mit viel Wut und Direktheit gegen die Missstände des Asylrechts und führt uns die Verzweiflung über unsere eigene Passivität vor Augen.

 

Regie Eva Lange

Ausstattung Gunna Meyer

Dramaturgie Lea Redlich

 

mit: Timon Ballenberger, Aida-Ira El-Eslambouly, Anna Gesewsky, Zenzi Huber, Alina Müller, Orhan Müstak, Metin Turan, Jördis Wölk, Caroline Wybranietz

 

Termine in Wilhelmshaven, Stadttheater:

Sa, 19.11.2016 / 20.00 Uhr

Mi, 30.11.2016 / 20.00 Uhr

Sa, 17.12.2016 / 20.00 Uhr

Mo, 09.01.2017 / 20.00 Uhr

 

Termine im Spielgebiet:

Do, 24.11.2016 / 19.30 Uhr / Norden, Oberschule

Fr, 25.11.2016 / 20.00 Uhr / Jever, Theater am Dannhalm

Mo, 28.11.2016 / 19.30 Uhr / Leer, Theater an der Blinke

Di, 29.11.2016 / 20.00 Uhr / Emden, Neues Theater

Mi, 07.12.2016 / 20.00 Uhr / Buxtehude

Mi, 14.12.2016 / 19.30 Uhr / Aurich, Stadthalle

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑