DIE SCHWARZE SPINNE - Schauspiel nach der Novelle von Jeremias Gotthelf - Theater Basel

Premiere Fr 22. September 2017, 20 Uhr, Kleine Bühne. -----Während eines Emmentaler Tauffests macht die Gratulanten ein schwarzer Balken im neuen Haus stutzig, dessen Geschichte mehrere Generationen und in weitaus weniger idyllische Zeiten zurückführt: Ein Pakt mit dem Teufel ist für die mittelalterlichen Bauern der einzige Weg, um die Frondienste für den tyrannischen Ritterorden, der das Dorf beherrscht, zu bewältigen.
23359

Das ungetaufte Kind, das der Teufel als Lohn fordert, soll ihm jedoch nicht übergeben werden. Pestgleich wird das Dorf nun von einer schwarzen Spinne heimgesucht, die so lange Menschenleben fordert, bis es einer Frau gelingt, sie in ein Loch im Balken zu bannen.

Gotthelf vereint in seiner berühmten Novelle biedermeierliche Moralpredigten mit futuristischen Horrorszenarien. An welche Werte die Erzählung heute appelliert, untersucht der Regisseur Tilmann Köhler in seiner Adaption für die Bühne und die Jetztzeit. Es ist seine erste Arbeit für das Theater Basel.

Inszenierung: Tilmann Köhler,

Bühne: Karoly Risz,

Kostüme: Susanne Uhl,

Musik: Jörg-Martin Wagner

Mit: Liliane Amuat, Urs-Peter Halter, Steffen Höld, Martin Hug, Myriam Schröder, Cathrin Störmer, Simon Zagermann

25September 2017

Kleine Bühne, 20h00

Mi 04Oktober 2017

Kleine Bühne, 20h00

Mo 09Oktober 2017

Kleine Bühne, 20h00

Mo 16Oktober 2017

Kleine Bühne, 20h00

Do 19Oktober 2017

Kleine Bühne, 20h00

Weitere Artikel