"Die Unschuldigen, ich und die Unbekannte am Rand der Landstraße", ein Schauspiel in vier Jahreszeiten von Peter Handke, Staatstheater Braunschweig

Premiere Fr, 4. Mai, 19:30 Uhr, Kleines Haus

Unsere Gegenwart flüchtend, nach Antworten suchend, harrt ein Fatalist am Rand der Landstraße aus. Dort ziehen wie im Rausch Gestalten vorbei: Fremde Schönheiten und Verlockungen, Wortführer und Häuptlinge – vermeintlich Unbekannte, die immer wieder die Welt verkörpern. Peter Handke verteidigt die uneindeutige Weite der Landstraße und die Poesie gegen das Geschwätz der Gegenwart.

Regisseur Philipp Preuss verbindet immer wieder Elemente von bildender Kunst und Theater zu Inszenierungen, die eine Einladung an die Phantasie des Zuschauers sind, diese Parallelwelten zu entdecken.

Mit diesem Schauspiel setzt das Staatstheater Braunschweig die Kooperation mit dem Lessingtheater Wolfenbüttel fort.

   Regie: Philipp Preuss
    Bühne: Ramallah Aubrecht
    Kostüme: Eva Karobath
    Video: Konny Keller
    Musik: Kornelius Heidebrecht
    Dramaturgie: Claudia Lowin
    Vermittlung: Theresa Meidinger 

Mit: Vanessa Czapla, Saskia Petzold, Konstantin Bühler, Robert Prinzler, FelixRömer

Dienstag, 08.05.2018
19:30 Uhr, Wolfenbüttel
Mittwoch, 09.05.2018
19:30 Uhr, Wolfenbüttel
Freitag, 11.05.2018
19:30 Uhr, Kleines Haus
Einführung 19:00 Uhr
Samstag, 19.05.2018
19:30 Uhr, Kleines Haus
Einführung 19:00 Uhr
Mittwoch, 23.05.2018
19:30 Uhr, Kleines Haus
Einführung 19:00 Uhr
Freitag, 25.05.2018
19:30 Uhr, Kleines Haus
Einführung 19:00 Uhr

Weitere Artikel