Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DIE VERSCHWÖRUNG DES FIESCO ZU GENUA, Republikanisches Trauerspiel von Friedrich Schiller, Theater Münster DIE VERSCHWÖRUNG DES FIESCO ZU GENUA, Republikanisches Trauerspiel von... DIE VERSCHWÖRUNG DES...

DIE VERSCHWÖRUNG DES FIESCO ZU GENUA, Republikanisches Trauerspiel von Friedrich Schiller, Theater Münster

Premiere Fr, 18. Dezember 2015, 19.30 Uhr · Kleines Haus. -----

Staatskrise in Genua. Andreas Doria, der amtierende Doge, ist alt und wird die Staatsgeschäfte nicht mehr lange führen können. In der Bevölkerung befürchtet man, sein tyrannischer Neffe Gianetti Doria wolle die Herrschaft übernehmen.

Das muss verhindert werden. Die Republikaner wittern ihre Chance. Sie wählen Fiesco, Graf von Lavagna, zum Anführer ihrer Verschwörung gegen die Herrschaft der Dorias – doch nicht alle Mitglieder vertrauen ihm. Denn keiner weiß so recht, wer dieser Fiesco wirklich ist, geschweige denn, was er will. Ist er tatsächlich Republikaner? Oder doch selbst ein Tyrann, der die Alleinherrschaft anstrebt? Eine weitere Verschwörung wird ins Werk gesetzt ...

 

In seiner 1783 verfassten Tragödie stellt Schiller auf sehr radikale Weise die Frage nach der politischen Verantwortung des Menschen und seiner Fähigkeit zur Macht. Er führt uns eine selbstgefällige junge Generation von Politikern vor Augen, die nur halbherzig die Ideale der Republik vertritt und mehr für den eigenen Vorteil denn für eine gemeinsame Sache kämpft – allen voran Fiesco. Vom prunkvollen Leben der Machteliten berauscht, entwickelt er sich zum unangreifbar charmanten Tyrann, der für das Gute zu kämpfen vorgibt, sich unter dem Eindruck der Macht aber nach und nach verwandelt. Er gibt das Exempel: In einer übersättigten Gesellschaft ohne politisches Bewusstsein muss ein Machtvakuum in die Katastrophe führen.

 

Inszenierung Frank Behnke

Bühne & Kostüme Bernhard Niechotz

Musik/Komposition & Musikalische Einstudierung Michael Barfuss

Dramaturgie Michael Letmathe

 

Gianettino Doria Christoph Rinke

Fiesco Jonas Riemer

Verrina Ilja Harjes

Bourgognino Maximilian Scheidt

Calcagno Daniel Rothaug

Sacco Frank-Peter Dettmann

Lomellino Christian Bo Salle

Muley Hassan Bálint Tóth

Leonore Natalja Joselewitsch

Julia Claudia Hübschmann

Bertha Lilly Gropper

 

Weitere Termine

Fr

18.12. 19.30

Di

22.12. 19.30

Mi

30.12. 19.30

Mi

13.01. 19.30

Sa

16.01. 19.30

Fr

22.01. 19.30

Do

04.02. 19.30

Fr

05.02. 19.30

So

14.02. 19.00

Fr

19.02. 19.30

Fr

26.02. 19.30

So

28.02. 19.00

Do

10.03. 19.30

Sa

12.03. 19.30

Mi

16.03. 19.30

Do

17.03. 19.30

Mi

13.04. 19.30

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑