Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Die Vögel / Schauspiel nach Aristophanes / THEATER BIEL SOLOTHURNDie Vögel / Schauspiel nach Aristophanes / THEATER BIEL SOLOTHURNDie Vögel / Schauspiel...

Die Vögel / Schauspiel nach Aristophanes / THEATER BIEL SOLOTHURN

Premiere Solothurn: 27. Oktober 2011, 19.30 Uhr, Stadttheater

Premiere Biel: 1. November 2011, 19.30 Uhr, Stadttheater. ----

 

Das Stück ist eines der ältesten überhaupt, entstanden vor fast 2500 Jahren, 414 v. Chr. genau. Der grosse griechische Komödiendichter Aristophanes beschreibt darin die Machtergreifung der Vögel dank der Hilfe der zwei Athener Exilanten Pisthetairos und Euelpides.

 

„Die Vögel“ werden häufig als das gelungenste Stück des Dichters bezeichnet: Das liegt zum einen an der für diese Gattung erstaunlichen szenischen Geschlossenheit, zum andern an der kosmischen Dimension der Utopie, die das Stück als eine Art Märchenkomödie auszuweisen scheint. Es ist eine ungemein komische und bis heute aktuelle Persiflage auf die Schwächen der Demokratie und den ungehemmten Grössenwahn machthungriger Despoten.

 

Das Werk übt Kritik an der damaligen Politik Athens, insbesondere unter Alkibiades, der Athen zu einem riesigen Imperium machen wollte und seine Macht mit Drohungen durchzusetzten wusste. Dieser skrupellose Imperialismus erlebte 415 v. Chr. seinen Höhepunkt in einer militärischen Expedition mit dem Ziel der Eroberung Siziliens. Aristophanes nahm aber vor allem auch die Schwächen seiner Mitbürger aufs Korn, insbesondere die weitverbreitete Leichtgläubigkeit und die Manie, jede mehr oder weniger überraschende Geste oder jedes Geräusch als (göttliches) Vorzeichen zu deuten.

 

Fassung von Max Merker

 

Inszenierung Max Merker

Bühne und Kostüme Martin Dolnik

 

Silke Geertz Pisthetairos

Daniel Hajdu Euelpides

Günter Baumann Wiedehopf, Prometheus

Jördis Wölk u.a. Vogel, Nachtigall, Iris, Shiva

Jan-Philip Walter Heinzel u.a. Vogel, Bote, Politiker, Santacles

Matthias Schoch u.a. Vogel, Bote, Wahrsager, Poseidon

Daniel Seniuk u.a. Vogel, Bettelpoet, Herold

 

Vorstellungsdaten

 

Solothurn:

DO 27.10.2011 19.30 Premiere

MI 02.11.2011 19.30

FR 11.11.2011 19.30

DI 10.01.2012 19.30

SA 11.02.2012 19.00

 

Biel:

DI 01.11.2011 19.30 Premiere

DO 10.11.2011 19.30

FR 02.12.2011 19.30

SA 17.12.2011 19.00

MI 28.12.2011 19.30

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑