Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Vögel" von Aristophanes, Saarländisches Staatstheater Saarbrücken"Die Vögel" von Aristophanes, Saarländisches Staatstheater Saarbrücken"Die Vögel" von...

"Die Vögel" von Aristophanes, Saarländisches Staatstheater Saarbrücken

Premiere 18. Januar 2014 um 19.30 Uhr im Großen Haus. -----

Pisthetairos und Euelpides begeben sich in das Reich der Vögel, deren Gemeinschaft sich friedlich und artenreich zwischen Wiedehopf und Marabu präsentiert. Die beiden Aussteiger beschwören die Vögel, sich in der Hierarchie zwischen Göttern und Menschen endlich der ihnen zustehenden Führungsrolle bewusst zu werden.

Die Vögel beginnen mit dem Bau einer riesigen Mauer sowie einer Vogelstadt mit dem schönen Namen Wolkenkuckucksheim. Doch je mehr Macht sie anstreben, desto mehr zerfällt ihre solidarische Gemeinschaft. Mit beißendem Spott beschreibt Aristophanes, wie das taugliche Modell einer vielfältigen Gesellschaft durch Hybris aufs Spiel gesetzt wird. Thomas Schulte-Michels wird dieser Vielfalt Rechnung tragen und mit vielen Laien arbeiten, die unterschiedlichste Migrationshintergründe aufweisen. So wird aus einer antiken Komödie ein zeitgemäßes Plädoyer für eine interkulturelle Gesellschaft!

 

Inszenierung und Bühnenbild: Thomas Schulte-Michels

Kostüme: Tanja Liebermann

Choreografie: Teresa Rotemberg

 

Pisthetairos: Thomas Schmidt

Euelpides: Georg Mitterstieler

Der Wiedehopf: Nina Schopka

Marabu: Heiner Take

Die Nachtigall: Maya Zapata

Die Eule, Die Elster, Der 2. Wiedehopf, Der Flammbart, Der Hahn, Der Lämmergeier, Der Waldrapp, Der Rabe, Der Papagei, Der Kakadu: Gertrud Kohl, Sophie Köster, Robert Prinzler, Johannes Quester plus 40 weitere Mitwirkende

Bettelpoet: Gertrud Kohl

Wahrsager: Robert Prinzler

V+G-Mensch: Johannes Quester

Ungeratener Sohn: Robert Prinzler

Iris: Sophie Köster

Prometheus: Gertrud Kohl

Herakles: Klaus Meininger

Poseidon: Marcel Bausch

Der Triballer: Holger Schröder

 

Sa 18.01. Sa 25.01. Mi 29.01. Fr 07.02. Fr 21.02. Mi 26.02. Di 11.03. Mi 12.03. Fr 21.03. So 06.04. Do 24.04. Di 29.04.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑