Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DON QUIJOTE von Christoph Werner nach Cervantes -Theater HalleDON QUIJOTE von Christoph Werner nach Cervantes -Theater HalleDON QUIJOTE von...

DON QUIJOTE von Christoph Werner nach Cervantes -Theater Halle

Premiere am 6. Juni 2015 um 20.30 Uhr im Hof des neuen theaters. ----

Don Quijote war einst aufgebrochen, um die Welt zu verbessern, um gegen alle Ungerechtigkeiten zu kämpfen, um den Schwachen zu helfen und um überhaupt das goldene Zeitalter heldenhafter Ritterlichkeit wieder aufleben zu lassen – und nun, nun ist er berühmt, denn jemand hat seine unglaublichen Abenteuer aufgeschrieben und einen Roman daraus gemacht, den alle kennen.

Eine Herzogin, begeisterte Leserin der Don-Quijote-Geschichten und begierig darauf, im zweiten Band des Abenteuerromans eine Rolle zu spielen, lädt ihren Helden Don Quijote und dessen treuen Knappen Sancho Pansa ein auf ihr Schloss. Und dort haben dann alle eine Menge Spaß mit dem verrückten Möchtegernritter, der mit seinen Niederlagen prahlt und auf jede Täuschung reinfällt. Doch jemand wie Don Quijote darf sich von Wohlergehen, Schmeicheleien und überraschenden Erfolgen keinesfalls dauerhaft davon abhalten lassen, kämpfend durch die Welt zu ziehen, so lange dort noch so viel Gutes zu tun ist.

 

Als erste Hof-Koproduktion von neuem theater und Thalia Theater Halle inszeniert Christoph Werner, künstlerischer Leiter des Puppentheaters Halle und des Thalia Theaters (letzteres gemeinsam mit Matthias Brenner), DON QUIJOTE nach dem Roman von Cervantes im Hof des neuen theaters.

 

Regie: Christoph Werner

Bühne und Kostüme: Angela Baumgart

 

Mit: Harald Höbinger als Don Quijote, Hilmar Eichhorn als Sancho Pansa sowie Stella Hilb, Louise Nowitzki, Axel Gärtner, Jörg Kunze und Enrico Petters

 

Eine Koproduktion von neuem theater Halle und Thalia Theater Halle

 

Weitere Vorstellungen unter: 7.6.| 9.6.| 10.6. | 12.6. |14.6. | 4.7. | 5.7. | 8.7. | 9.7. – jeweils um 20.30 Uhr im Hof des neuen theaters

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑