Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Doppeluraufführung im Tanztheater BremenDoppeluraufführung im Tanztheater BremenDoppeluraufführung im...

Doppeluraufführung im Tanztheater Bremen

RONDOFINALE und IMPRESSIT

Am 25. Februar um 20 Uhr im Schauspielhaus – Choreographien von Urs Dietrich und Rodolpho Leoni

Gleich zwei Uraufführungen an einem Abend bringt das Tanzensemble des Bremer Theaters am Samstag, 25. Februar um 20 Uhr im Schauspielhaus heraus.

Urs Dietrich, der seit 10 Jahren das Profil des Bremer Tanztheaters prägt, inszeniert RONDOFINALE.

"Wir kennen alle diese alltäglichen Wiederholungen Es ist immer halb zwei immer wieder immer wieder und doch gibt es irgendwann einen Moment, in den sich etwas in diese Wiederholungen einschleicht wir wissen nicht, woher es kommt und was es mit uns machen wird Gibt es eine Ahnung?" Urs Dietrich

 

Im Anschluss wird der gebürtige Brasilianer Rodolpho Leoni, der seit 1988 als Tänzer und Choreograph in Deutschland arbeitet, mit IMPRESSIT erstmals für das Bremer Tanztheater ein Stück zur Uraufführung bringen.

"In Impressit spiele ich einerseits auf den Impressionismus an, auf die impressionistische Maltechnik, die die klare Linie, Perspektive und Atelierbeleuchtung aufgab, um durch den flüchtigen, unregelmäßigen Pinselstrich lebendige, bewegte Formen im Auge des Betrachters entstehen zu lassen, andererseits auf die englische Bedeutung von impress it: Eindruck oder einen Abdruck machen/hinterlassen. Indem die Tänzer Bewegungen in den Raum schreiben, im Sinne von Choreographie, hinterlassen sie Prägungen im Raum, energetische Abdrücke. Die Grenzen zwischen der sichtbaren und der sich verflüchtigenden Bewegung verschwimmen… " Rodolpho Leoni

 

Weitere Vorstellungen am 4. und 11. März, jeweils um 20 Uhr im Schauspielhaus

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑