Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Doris Dörrie, "Happy", Theater Rampe StuttgartDoris Dörrie, "Happy", Theater Rampe StuttgartDoris Dörrie, "Happy",...

Doris Dörrie, "Happy", Theater Rampe Stuttgart

Premiere Fr., 07. Juni 2013, 19.30 Uhr. -----

Drei Paare, die eine lange Freundschaft verbindet, treffen sich zum gemeinsamen Abendessen. Alles scheint wie immer – und ist es doch nicht: Emilia und Felix sind seit kurzem getrennt; Charlotte und Dylan sind durch geschickte Spekulation an der Börse reich geworden und haben „Fett auf der Seele“ angesetzt; lediglich zwischen Annette und Boris knistert es wie am ersten Tag.

Während des gemeinsamen Dinners schlägt Felix ein Spiel vor: Die Paare sollen sich die Augen verbinden und versuchen, den jeweiligen Partner durch Tasten zu erkennen. Ein Experiment mit Folgen .…

 

Zum Abschluss ihrer Intendanz am TheaterRampe inszenieren Eva Hosemann, André Becker und Jenke Nordalm in drei Räumen dieses scharfsinnige Beziehungsdrama – vielen bekannt als der Kinoerfolg „Nackt“. Die Zuschauer erleben in einer Art Stationentheater jeweils ein Paar zuhause vor der Party und treffen sich mit den beiden anderen Paaren bei Charlotte und Dylan. Ein Theaterabend über den Wert des individuellen und des gemeinsamen Glücks. Im privaten Wohnraum und auf der Bühne des Theater Rampe.

 

Mit: Fredrik Jan Hofmann, Fabienne Elaine Hollwege, Christoph Kail, Stela Katic, Agnes Lampkin, Martin Schultz-Coulon

 

Inszenierung: André Becker, Eva Hosemann, Jenke Nordalm

Ausstattung: Jelena Nagorni

 

Termine: 08. Juni , 11. – 15. Juni, 18. und 19. Juni, 21. und 22. Juni, 25. – 29. Juni, 02. – 06. Juli 2013, jeweils 19.30 Uhr

 

Veranstaltungsort: Theater Rampe und Privater Wohnraum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑