Düsseldorfer Schauspielhaus: "Der Tod in Venedig" von Thomas Mann

Premiere am 17.10.2007 im KLeinen Haus In einer Schaffenskrise überkommt den anerkannten Schriftsteller Gustav von Aschenbach ein fast vergessen geglaubtes Gefühl: Reiselust!

Als er nach einigen Irrfahrten und merkwürdigen Begegnungen Venedig erreicht, erscheint es ihm, als begänne »eine träumerische Entfremdung, eine Entstellung der Welt ins Sonderbare«. Im eleganten Bäderhotel auf dem Lido trifft Aschenbach auf den schönen, aber kränklichen Tadzio. Euphorisiert gelingt es ihm, noch einmal zu schreiben. Aber nicht nur in seinem Inneren, auch in der Stadt gehen beängstigende Veränderungen vor. Thomas über seine Novelle: »Es scheint, dass mir hier einmal etwas vollkommen geglückt ist.«

Theaterfassung von Christine Besier und Christian Doll.

Inszenierung Christian Doll

Bühne Jan-Alexander Schröder

Kostüme Claudia Held

Darsteller Wolfgang Reinbacher Daniel Graf

Weitere Artikel