Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg: THE KILLER IN ME IS THE KILLER IN YOU MY LOVE von Andri Beyeler E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg: THE KILLER IN ME IS THE KILLER IN YOU MY...E.T.A.-Hoffmann-Theater...

E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg: THE KILLER IN ME IS THE KILLER IN YOU MY LOVE von Andri Beyeler

Premiere: 15. Oktober 2011 | 20:00 | Hallenbad am Margaretendamm. -----

„Ich schwimme eigentlich nicht, aber ich gehe gern ins Schwimmbad.“ Sie gehen alle gern ins Schwimmbad, aber keiner nur um zu schwimmen.

Sie liegen in ihren neuen Bikinis am Beckenrand, beobachten sich, rauchen die ersten Zigaretten, haben die ersten großen Träume und die ersten herben Enttäuschungen. Der Gerber ist schon ein Süßer und die Hanna eine echte Traumfrau. Der Anfang des Sommers birgt das große Glück, weil zwei sich gewonnen haben. Doch am Ende des Sommers ist alles schon wieder verloren…

 

Ein eindringliches Stück über Erwartungen, Enttäuschungen, Hoffnungen, Sehnsucht, Einsamkeit,

Eifersucht, Liebe und den ganzen Rest – eine emotionale Achterbahnfahrt, eine ganz verrückte Mischung wie die Jugendzeit selbst, um die es hier geht. Ein Stück über Jugendliche nicht nur für Jugendliche.

 

Begleiten Sie Lena, Hanna, Surbeck, Gerber und Klein Gerber ins Schwimmbad, denn für diese

Produktion erobert das Theater einen theaterfremden Ort: Das Hallenbad am Margaretendamm bietet

ausreichend Volumen für dieses Wechselbad der Gefühle.

 

Inszenierung: Alice Asper

Ausstattung: Denise Leisentritt

 

Mit: Karoline Bär, Aline Joers; Thomas Jutzler, Gerald Leiß, Felix Pielmeier

 

Vorstellungen: 16., 20., 23., 26. – 30. Oktober; 2. – 4. November 2011

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑