Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Ein Herz ist kein Fussball" in den Münchner Kammerspielen"Ein Herz ist kein Fussball" in den Münchner Kammerspielen"Ein Herz ist kein...

"Ein Herz ist kein Fussball" in den Münchner Kammerspielen

Am 13. Mai 2006, um 20 Uhr im Schauspielhaus:

Gastspiel der integrativen Berliner Theatergruppe RambaZamba

(Projekt des offiziellen Kunst- und Kulturprogramms der Bundesregierung FIFA WM 2006 TM)

Fairness, Training, Respekt, Gewinnen - jeder weiß worauf es beim Fußball ankommt, aber die beiden Mannschaften von RambaZamba haben noch viel mehr im Gepäck: Zärtlichkeit, Sehnsucht, Fantasie, aber auch Ängste und Trauer. Wer gewinnt? Immer das Publikum!

 

Aus 400 Einreichungen hat die Jury, Leitung: André Heller, knapp 50 Projekte für das Kunst- und Kulturprogramms der Bundesregierung zur FIFA WM 2006 TM in Zusammenarbeit mit dem OK FIFA WM 2006 ausgewählt. "Ein Herz ist kein Fußball" von RambaZamba gehört dazu:

 

Jetzt ist also auch "RambaZamba" im Fußballfieber: Landauf landab bekannt mit ihren originellen und professionellen Stücken kommen sie nun mit einem verschwundenen Fußball:

Es sollte das Spiel werden, ein großartiges Spiel. Lange wurde trainiert, die Regeln ausgehandelt. Die Bands der Konkurrenten und die Fans sind in Höchstform und großer Erwartung. Die Trommler trommeln, die Kameras surren, die Leinwände warten auf Großaufnahmen. Spannungsvolles Erwarten des Anpfiffs, doch da geschieht das Unglaubliche: der Ball ist weg. Es gibt nur diesen einen, einzigen, wundervollen Ball, der durch keinen ersetzbar ist. So wird beschlossen zu warten, bis der Ball gefunden wurde. In der Zwischenzeit beginnen andere "Spiele" und ganz spezielle Wettbewerbe… Natürlich gibt es eine Liebesgeschichte. Doch wo bleibt der Ball? Da auf der Leinwand sehen wir ihn: ein kleiner Junge hat ihn, er sieht aus wie ein Mongole und rennt und rennt. Da beschließen die Spieler, die Regeln neu zu verhandeln. Währenddessen ist der kleine Junge angekommen. Und er spielt Fußball. Er ist das glücklichste Kind der Welt.

 

Mit freundlicher Unterstützung der Lebenshilfe Bayern

 

Preise: 15 € / 7 €

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑