Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
EIN VOLKSFEIND von Henrik Ibsen im Theater SPIELRAUM WienEIN VOLKSFEIND von Henrik Ibsen im Theater SPIELRAUM WienEIN VOLKSFEIND von...

EIN VOLKSFEIND von Henrik Ibsen im Theater SPIELRAUM Wien

Premiere Montag 22. Oktober, 19.30 h. -----

Raus aus der Krise! Mit dem neuen Kurbad hat die Stadt sich eine zukunftsträchtige Attraktion geschaffen: Touristenströme kündigen sich an, Investoren wurden angelockt, Arbeitsplätze geschaffen. Und ausgerechnet jetzt deckt Kurarzt Thomas Stockmann einen Skandal auf:

Das Badewasser wird durch einen Konstruktionsfehler in den Leitungen kontaminiert und ist gesundheitsschädigend. Die Öffentlichkeit soll diese Wahrheit sofort erfahren, Medienleuten und einflussreiche Lobbyisten stellen sich auf Thomas' Seite und rufen zum Protest und sehen die Gelegenheit gekommen, die ungeliebte Stadtregierung zu stürzen.

Doch der Stadtrat, Thomas' älterer Bruder, argumentiert mit den drohenden wirtschaftlichen Folgen, denn bei Bekanntwerden des Umweltskandals wäre das Image des Kurbads auf Jahre ruiniert, die Kosten der Umbaumaßnahmen hätte der Steuerzahler zu tragen. Die Stimmung schlägt um, plötzlich ist Thomas der Ausgegrenzte, der "Volksfeind".

 

Aufklärerische Wahrheit gegen ökonomischen Pragmatismus - Thomas steigert sich geradezu fanatisch in die Rolle des einsamen Kämpfers hinein. Am Ende steht er vor einer für ihn und seine Familie existenzbedrohenden Entscheidung.

 

Ibsens VOLKSFEIND aus dem Jahr 1883 analysiert nicht ohne bissige Ironie die Verflechtung von politischer Überzeugung und Eigeninteressen, die Manipulation der öffentlichen Meinung durch die Medien. Das Stück stellt unangenehme Fragen nach dem Mehrheitsprinzip der Demokratie und zeigt, dass der Kampf für die Wahrheit genauso pervertieren kann wie eine Politik, die sich nur an Sachzwängen und Machtinteressen orientiert.

 

Mit Christian Kohlhofer, Roland Miller-Aichholz, Peter Pausz, Daniel Ruben Rüb, Klaus Schaurhofer, Samantha Steppan

 

Inszenierung: Gerhard Werdeker

Bühne & Kostüm: Martina Berger

 

Dienstag 23. Oktober bis Samstag 24. November, täglich außer Sonntag und Montag, 19.30 h

Eigenproduktion

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑