Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Einer flog über das Kuckucksnest" von Dale Wasserman nach dem Roman von Ken Kesey, Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen"Einer flog über das Kuckucksnest" von Dale Wasserman nach dem Roman von Ken..."Einer flog über das...

"Einer flog über das Kuckucksnest" von Dale Wasserman nach dem Roman von Ken Kesey, Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen

Premiere Freitag 08.05.2015, 19:30, großes Haus Bautzen, Hauptbühne. -----

Wer definiert eigentlich was „normal“ ist? Wer das bestimmt, hat die Macht der Definition und damit auch allgemein Macht. Und wer Macht hat, der will sie ausüben, um sie zu sichern. Da stellt sich schnell die Frage, wie anfällig ist die Demokratie für alle Formen von Diktatur, Fremdbestimmung, Unterdrückung?

„Einer flog über das Kuckucksnest“ zeigt im Mikrokosmos einer Nervenheilanstalt wie sich die Parameter von Freiheit und Demokratie einerseits und Zwang und Diktatur andererseits überkreuzen.

 

Randle McMurphy (Marian Bulang), der vom Gefängnis in die Psychiatrie, das sogenannte Kuckucksnest, verlegt wird und dort die meist freiwillig anwesenden Patienten mit Witz und Vehemenz aufstachelt gegen fragwürdige Regeln und Therapiemaßnahmen, gegen Überwachung und unangemessene Strafen, findet in Schwester Ratched (Gabriele Rothmann) eine erbitterte Gegnerin. Sie begreift sehr schnell, dass er für das von ihr vertretene Straf- und Regelwerk eine strukturelle Gefahr darstellt. McMurphy unternimmt alles, um in die Anstaltswelt etwas hineinzubringen, was die Ordnung nach Ansicht ihrer Vertreter aushebeln würde: Vitalität, Phantasie, Lebenslust.

 

Deutsch von Ingeborg von Zadow

 

Regie und Bühne: Michael Funke a.G.

Kostüme: Katharina Lorenz a.G.

Dramaturgie: Eveline Günther

 

Mit: Marian Bulang, Gabriele Rothmann, Diego Carlos Seyfarth, Anthony Mrosek, Olaf Hais, Ralph Hensel, István Kobjela, Torsten Schlosser, Erik Dolata, Jan Mickan, Jurij Schiemann, Thomas Ziesch, Anna Marie Lehmann, Fiona Piekarek-Jung, Katja Reimann und Rainer Gruß

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑