Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Einer ist der Dumme" von Georges Feydeau, Landestheater Niederösterreich St. Pölten "Einer ist der Dumme" von Georges Feydeau, Landestheater Niederösterreich St...."Einer ist der Dumme"...

"Einer ist der Dumme" von Georges Feydeau, Landestheater Niederösterreich St. Pölten

Premiere 03.03.2012, 19:30 Uhr, Großes Haus. -----

Monsieur Pontagnac, der rasend in Madame Vatelin verliebt ist, verfolgt sie bis in ihre Wohnung. Da seine Angebetete aber auch die Ehefrau eines guten Freundes ist, gerät er in Erklärungsnotstand, als Monsieur Vatelin auftaucht.

Fast scheint die Situation gerettet, da erscheint Pontagnacs Ehefrau. Madame Vatelin und Madame Potagnac sind Verfechterinnen der ehelichen Treue – es sei denn, der eigene Gatte würde sie betrügen. Als auch noch Maggy erscheint, mit der Monsieur Vatelin ein amouröses Abenteuer in London verbindet, sind die Wirrnisse komplett und gipfeln in einer turbulenten Nacht im Hotel.

 

Tempo, Irrwitz, in sich zusammenfallende Lügengebäude und überraschende Wendungen sind charakteristisch für Feydeaus Komödien. Nicht umsonst gilt der französische Dichter als einer der erfolgreichsten Autoren des Fin de siècle. Launig beschrieb Feydeau sein Erfolgsrezept: "Ein Gramm Verwicklung, ein Gramm Pikanterie, ein Gramm Beobachtung."

 

Übersetzung und Fassung für das Landestheater Niederösterreich von Isabella Suppanz

 

Regie Isabella Suppanz

Bühne und Kostüme Daniela Juckel

 

Pontagnac Daniel Kamen

Lucienne Vatelin Chris Pichler

Vatelin Rainer Doppler

Clotilde Pontagnac Katharina von Harsdorf

Maggy Soldignac Caroline Richards

Soldignac Philipp Brammer

Frau Pinchard Christine Jirku

Pinchard Helmut Wiesinger

Armandine Karin Yoko Jochum

Redillon Valentin Schreyer

Clara Ulrike Sophie Rindermann

Diener Jürgen Weisert

Victor Stefan Wilde

 

Do 08.03.2012 19:30

Mi 14.03.2012 19:30

Do 15.03.2012 19:30

Fr 30.03.2012 19:30

Sa 31.03.2012 19:30

Sa 14.04.2012 16:00

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑