Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Elegie für junge Liebende" von Hans Werner Henze - Bayerische Staatsoper München"Elegie für junge Liebende" von Hans Werner Henze - Bayerische Staatsoper..."Elegie für junge...

"Elegie für junge Liebende" von Hans Werner Henze - Bayerische Staatsoper München

Premiere Freitag, 3. Mai 2013, 19.00 Uhr, Cuvilliés-Theater. -----

Ein charismatischer Dichter, der eine ihm ergebene und verfallene Gruppe von Anhängern um sich schart, steht im Zentrum von Hans Werner Henzes 1961 uraufgeführten Oper Elegie für junge Liebende.

Und so erleben alle Beteiligten den bitteren Beigeschmack davon, im Dunstkreis der Kunst instrumentalisiert zu werden, und was es heißt, wenn jeglicher Lösungsversuch gar tödlich endet. – Alles um der Kunst willen? Als Motto hat der Librettist Wystan Hugh Auden seiner Oper selbst ein Zitat von William Butler Yeats vorangestellt.: „Der Geist des Menschen muss sich entscheiden für die Vollkommenheit des Lebens oder des Werkes.“

 

Das Opernstudio der Bayerischen Staatsoper erarbeitet auch in dieser Saison wieder eine eigene Neuproduktion.

 

Libretto von Wystan Hugh Auden und Chester Kallman

Deutsche Fassung von Ludwig Landgraf, Werner Schachteli und Hans Werner Henze

 

Musikalische Leitung Francesco Angelico

Regie Christiane Pohle

Bühne Maria-Alice Bahra

Kostüme Sara Kittelmann

Licht Michael Bauer

Produktionsdramaturgie Rainer Karlitschek

 

Gregor Mittenhofer Tim Kuypers

Dr. Wilhelm Reischmann Rafał Pawnuk

Toni Reischmann Dean Power

Elisabeth Zimmer Golda Schultz

Carolina Gräfin von Kirchstetten Silvia Hauer 3./7. Mai 2013

Yulia Sokolik 5./9. Mai 2013

Hilda Mack Iulia Maria Dan

 

Das Opernstudio der Bayerischen Staatsoper

Das Bayerische Staatsorchester

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑