Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
ELEKTRA - Tragödie von Richard Strauss - STAATSOPER IM SCHILLER THEATER -BerlinELEKTRA - Tragödie von Richard Strauss - STAATSOPER IM SCHILLER THEATER...ELEKTRA - Tragödie von...

ELEKTRA - Tragödie von Richard Strauss - STAATSOPER IM SCHILLER THEATER -Berlin

PREMIERE 23. OKT 2016 | 18:00 UHR, STAATSOPER IM SCHILLER THEATER. -----

Wie ein Rufen aus der Vorzeit - Chéreaus eindrückliche »Elektra« ist endlich in Berlin zu erleben. Tiefe menschliche Gefühle lässt die »Elektra«-Inszenierung des im Oktober 2013 verstorbenen französischen Regisseurs Patrice Chéreau klar und deutlich hervortreten.

Endlich kommt die eindrückliche Inszenierung der monumentalen Oper für dramatische Stimmen und Riesenorchester des Fin-de-Siècle-Komponisten Richard Strauss unter der Leitung von Daniel Barenboim und mit der atemberaubenden Evelyn Herlitzius in der Titelrolle nach Berlin.

 

Text von Hugo von Hofmannsthal

 

MUSIKALISCHE LEITUNG

Daniel Barenboim

INSZENIERUNG

Patrice Chéreau

REGIEMITARBEIT | SZENISCHE EINSTUDIERUNG

Vincent Huguet

Peter McClintock

BÜHNENBILD

Richard Peduzzi

KOSTÜME

Caroline de Vivaise

LICHT

Dominique Bruguière

BELEUCHTUNGSEINRICHTUNG

Gilles Bottacchi

CHOR

Martin Wright

 

KLYTÄMNESTRA

Waltraud Meier

ELEKTRA

Evelyn Herlitzius

CHRYSOTHEMIS

Adrianne Pieczonka

AEGISTH

Stephan Rügamer

OREST

Michael Volle

DER PFLEGER DES OREST

Franz Mazura

DIE VERTRAUTE/DIE AUFSEHERIN

Cheryl Studer

DIE SCHLEPPTRÄGERIN

Marina Prudenskaya

EIN JUNGER DIENER

Florian Hoffmann

EIN ALTER DIENER

Donald McIntyre

1. MAGD

Bonita Hyman

2. MAGD

Marina Prudenskaya

3. MAGD

Katharina Kammerloher

4. MAGD

Anna Samuil

5. MAGD

Roberta Alexander

 

STAATSOPERNCHOR

STAATSKAPELLE BERLIN

 

1:45 h - ohne Pause

Werkeinführung 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn

Referent: Detlef Giese

 

26. OKT 2016 | 19:30 UHR

29. OKT 2016 | 19:30 UHR

01. NOV 2016 | 19:30 UHR

04. NOV 2016 | 19:30 UHR

 

 

 

Einführungsmatinee am 16. Oktober 2016

Eine Koproduktion der Staatsoper Unter den Linden mit dem Teatro alla Scala di Milano, dem Festival d’Aix-en-Provence, der Metropolitan Opera New York, der Finnish National Opera Helsinki und dem Gran Teatre del Liceu Barcelona

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑