Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Elektra" von Richard Strauss im Theater Münster"Elektra" von Richard Strauss im Theater Münster"Elektra" von Richard...

"Elektra" von Richard Strauss im Theater Münster

Premiere: Sonntag, 18. Dezember 2022, 19.30 Uhr, Großes Haus

Elektras Besessenheit, Rache für den Tod ihres Vaters zu nehmen, lässt sie mit der Mutter Klytämnestra und Schwester Chrysothemis brechen und in nun über 100 Jahren Aufführungsgeschichte als verstörend konsequenter Racheengel in einem hermetischen System von Abhängigkeiten und Schuld überdauern.

 

Copyright: Martina Pipprich

So schroff und mutig wie in seiner „Elektra“ schrieb Richard Strauss nach 1909 nie mehr. Mit Hugo von Hofmannsthal schuf er – aus den Salons der Jahrhundertwende kommend – ein Werk von seltener Geschlossenheit und überwältigender musikalischer Wirkung.

Libretto von Hugo von Hofmannsthal

Musikalische Leitung: Golo Berg
Regie: Paul-Georg Dittrich
Bühne & Kostüme, Lichtdesign: Christoph Ernst
Video: Lukas Rehm
Choreinstudierung: Anton Tremmel
Dramaturgie: Ana Edroso Stroebe

Mitwirkende: Klytämnestra (Helena Köhne), Elektra (Rachel Nicholis), Chrysothemis (Margarita Vilsone), Ägisth (Garrie Davislim), Orest (Johan Hyunbong Choi), der Pfleger des Orest (Ki Hoon Yoo), Die Vertraute (Katharina Sahmland), Die Schleppträgerin (Robyn Allegra Parton), Ein junger Diener (Anping Lu), Ein alter Diener (Kiyotaka Mizuno), Die Aufseherein (Jooyoung Park), 1. Magd (Maria Christina Tsiakourma), 2. Magd (Hasti Molavin, Jooyoung Park), 3. Magd (Wioletta Hebrowska), 4. Magd (Katharina Sahmland), 5. Magd (Robyn Allegra Parton), Opernchor des Theater Münster, Sinfonieorchester Münster

Weitere Vorstellungstermine:
Do. 22.12.2022, 19.30 / Di. 27.12.2022, 19.30 / Sa. 14.01.2023, 19.30 / Fr. 20.01.2023, 19.30 / So. 29.01.2023, 16.00 / Mi. 08.02.2023 / Fr. 24.02.2023, 19.30

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT WILDEM FEUER - Bundesjugendorchester musiziert

Gleich zu Beginn begeisterte das Bundesjugendorchester unter der inspirierenden Leitung von Francesco Angelico mit der "Karneval"-Konzertouvertüre von Antonin Dvorak, wo Assoziationen zu Berlioz'…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE INQUISITION LÄSST GRÜSSEN - "Don Carlos" von Friedrich Schiller im Schauspielhaus Stuttgart

Die Inszenierung von David Bösch stellt die Personenführung psychologisch deutlich heraus. Das Bühnenbild in der Mitarbeit von Falko Herold bleibt eher blass, Leuchtstäbe erhellen das nächtliche…

Von: ALEXANDER WALTHER

STARK MYTHOLOGISCH GEDEUTET - "Rusalka" von Antonin Dvorak mit dem Theater Heidelberg im Theater Heilbronn

In der Inszenierung von Axel Vornam werden die mythologischen Aspekte dieses im Jahre 1901 in Prag uraufgeführten Werkes konsequent herausgearbeitet. Und auch im Bühnenbild von Tom Musch und den…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑