Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Emmerich Kálmáns "Arizona Lady" in der Komischen Oper BerlinEmmerich Kálmáns "Arizona Lady" in der Komischen Oper BerlinEmmerich Kálmáns...

Emmerich Kálmáns "Arizona Lady" in der Komischen Oper Berlin

Premiere So 21.12.2014, 18:00. -----

Operette in zwei Akten (1954), konzertant. - Ungarn im Wilden Westen! Katharine Mehrling als resolute Rancherin mit ungarischen Wurzeln und Hinterm Horizont-Star Serkan Kaya in Emmerich Kálmáns erst posthum uraufgeführter Western-Operette – eine Wiederentdeckung der besonderen Art!

 

Titelheldin des Stückes ist – ein Pferd! Die Stute Arizona Lady ist genauso störrisch und eigenwillig wie ihre Herrin Lona Farrell. Die führt mit strengem Regiment die Ranch ihres verstorbenen Vaters. Cowboys, die ihr schöne Augen machen, weiß sie sehr wohl in die Schranken zu weisen. Da geht es dem seit langem um Lona werbenden Sheriff Harry Sullivan nicht anders als dem frisch eingestellten Cowboy Roy Dexter, wobei Letzterer zumindest mit Arizona Lady umzugehen weiß. Wie in jedem guten Western darf auch hier der skrupellose Bösewicht nicht fehlen. Es ist der steckbrieflich gesuchte Burt Morton, über dessen Aussehen jedoch nicht einmal der Sheriff Bescheid weiß. Ist gar Roy Dexter in Wahrheit Burt Morton?

 

Showdown im Operettenschaffen Emmerich Kálmáns: Nachdem Kálmán sich Ende der 1920er Jahre mit seinem vielleicht besten Librettisten Alfred Grünwald (Gräfin Mariza, Die Bajadere, Die Herzogin von Chicago) überworfen hatte, fanden die beiden Ungarn im amerikanischen Exil für Kálmáns letztes Werk noch einmal zusammen und schufen eine »amerikanische« Operette, die europäischer nicht sein könnte. Eine ganz eigene Mischung aus Budapest und Broadway, aus Paprika und Paramount Pictures, mit keiner anderen Operette aus der Feder des Komponisten vergleichbar – und doch bester Kálmán!

 

Text von Alfred Grünwald und Gustave Beer

Arrangement von Norbert Biermann

 

Musikalische Leitung Kai Tietje

Chöre David Cavelius

 

Besetzung

Lona Farrell, Besitzerin der Sunshine-Ranch Katharine Mehrling

Roy Dexter, Cowboy Serkan Kaya

Nelly Nettleton Mirka Wagner

Bonita, eine Mexikanische Tänzerin Stefan Sevenich

Chester Kingsbury jun. Michael Pflumm

Sheriff Harry Sullivan Jens Larsen

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑