Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
ESSLINGER SCHULTHEATERTAGE 2009ESSLINGER SCHULTHEATERTAGE 2009ESSLINGER...

ESSLINGER SCHULTHEATERTAGE 2009

15. und 16. Juli

Alle zwei Jahre finden die Schultheatertage an der Württembergischen Landesbühne Esslingen (WLB) statt. In dieser Spielzeit ist es wieder soweit: Fünf Schulen aus Esslingen und der Region stellen ihre aktuellen Arbeiten vor. Die Zuschauer erwartet ein abwechslungsreiches Programm, vom Musical bis zum Klassiker.

Nach Voranmeldung können alle interessierten Schulklassen die Aufführungen bei freiem Eintritt besuchen. Nähere Informationen zu den Stücken /Anmeldung für die Vorstellungen: (0711) 35 12 30 18/20

 

PROGRAMMÜBERSICHT

 

Mittwoch, 15. Juli

 

13.00 Uhr: Eröffnung durch Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger

 

14.00 Uhr, Podium I: „Und warum?„ (Förderschule Eislingen)

für Zuschauer ab Klasse 5

In der Disco bietet ein Mädchen einem Jungen einen Joint an, den dieser jedoch ablehnt. Das Mädchen bezeichnet ihn als Feigling. Daraufhin beginnt der Junge die Geschichte von Mike zu erzählen …

 

16.00 Uhr, Podium II: „Die Zofen“ von Jean Genet

(Hölderlin-Gymnasium Nürtingen)

für Zuschauer ab Klasse 12

Wie klar sind die Grenzen von Spiel und Wirklichkeit? Drei Frauen, die sich in ihren Träumen verlieren. Zwei Schwestern, die sich nach Freiheit sehnen. Eine junge Herrin, die fremd ist in ihrem eigenen Haus. Ein mörderischer Plan. Eine tödliche Gefahr.

 

19.00 Uhr, Schauspielhaus: „Die Räuber“ nach Friedrich Schiller (Abendgymnasium Esslingen)

für Zuschauer ab Klasse 9

Karl und Franz sind wie zwei Seiten einer Medaille. Unter Freiheit verstehen beide immer nur - die eigene. Beide benutzen abwechslungsreiche Verhaltenssweisen, um an ihr Ziel zu gelangen. Diesen verschiedenen Facetten des jeweiligen Bühnencharakters nähern sich in ihrer Räuber-Präsentation 24 Schülerinnen und Schüler des Abendgymnasiums Esslingen an – jede/r auf seine /ihre Art und Weise.

 

Donnerstag, 16. Juli

 

14.00 Uhr, Schauspielhaus: „Maledix & Scribifax“ - ein Dachboden-Musical (Grundschule Zizishausen)

für Zuschauer ab Klasse 2

Auf einem baufälligen Dachboden, kommt es zum Streit der Banden: Poet Scribifax und Zauberer Maledix versuchen einen Fanclub aus Spinnen, Glühwürmchen und Fledermäusen für sich zu gewinnen…

 

19.00 Uhr, Podium I: „Tod am PC“ (Schillerschule Esslingen)

für Zuschauer ab Klasse 7

Wie fast jeden Abend sitzt Ayse hinter ihrem PC und chattet. Ayse hat sich in ihren Chatfreund Pit verliebt, der weit weg lebt. Doch an diesem Tag läuft alles ganz anders. Pit mailt Ayse, dass er Schluss machen wolle. Eine verhängnisvolle Nachricht für das Mädchen ...

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑