"europa verteidigen" von Konstantin Küspert - Schauspiel Stuttgart

Premiere: 4. Mai 2018, 20.00, Nord

Was ist eigentlich noch übrig von Europa? Von einer Gemeinschaft, die den Dialog einer offenen Gesellschaft einmal anstoßen wollte, geprägt von den Werten der Aufklärung, von Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit? Ist Europa eigentlich nur ein Wirtschaftsraum, der den großen Unternehmen Vorteile verschaffen soll? Was hat es damit auf sich, wenn wir von der „Festung Europa“ sprechen? Wer darf es sich drinnen gemütlich machen, wer muss leider draußen bleiben? Wie viele „Fremde“ verträgt der Kontinent? Und mit welchen haben wir Mitleid?

Der Mythos Europa ist die Geschichte einer schönen jungen Frau, die vom Göttervater Zeus in Gestalt eines Stieres aus dem Libanon über das Meer entführt und am Strand von Kreta vergewaltigt wird. Ohne Hoffnung bleibt sie zurück, doch dann wird ihr eine große Zukunft vorausgesagt. Konstantin Küspert verschränkt in seinem vielfach gelobten und u.a. mit dem Publikumspreis der Mülheimer Theatertage 2017 ausgezeichneten Stück europa verteidigen drei Erzählebenen unter den Überschriften „Festung Europa“, „Opfer Europa“ und „Mutter Europa“. Küspert verwebt Mythologisches und Historisches mit aktuellen Fragen und Statements. Sein Stück umkreist die europäische Idee und stellt uns die Frage, wie sehr und warum wir bereit sind dieses Europa zu verteidigen.

Anlässlich des Festivals The Future of Europe inszenieren im Nord drei junge RegisseurInnen Texte, die sich dem europäischen Gedanken widmen. Cornelia Maschner studierte Regie am Mozarteum in Salzburg und präsentiert mit europa verteidigen ihre erste größere Regiearbeit im Nord.

Regie: Cornelia Maschner
Bühne: Helen Stichlmeir
Kostüme: Ottavia Troester
Musik: Bobbi Fischer
Video: Jochen Gehrung
Licht: Gregor Roth
Choreografie: Belina Nasra Mohamed-Ali
Dramaturgie: Anna Haas

Besetzung:
Milan Gather, Gabriele Hintermaier, Caroline Junghanns, Viktoria Miknevich, Michael Stiller

Fr., 11.05.2018
20:00 Uhr
Nord
Sa., 09.06.2018
18:00 Uhr
Nord
Im Rahmen des Festivals The Future of Europe
Zum letzten Mal
Mo., 25.06.2018
19:00 Uhr
Nord

Weitere Artikel