Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Europäische Erstaufführung: "Isaac's Eye" von Lucas Hnath - English Theatre Berlin Europäische Erstaufführung: "Isaac's Eye" von Lucas Hnath - English Theatre...Europäische...

Europäische Erstaufführung: "Isaac's Eye" von Lucas Hnath - English Theatre Berlin

Premiere Freitag, 25. April 2014, 20h, Fidicinstr. 40 | 10965 Berlin-Kreuzberg. -----

Sex, drugs & science in the 17th century! "Isaac’s Eye" vermischt auf wissenschaftsgeschichtlich fundierter Basis spielerisch die Fakten aus Isaac Newtons Leben und seine Forschungen zur Struktur des Lichts mit einer mindestens ebenso großen Dosis Fiktion.

Es offenbart dabei, was Helden der Wissenschaft bereit sind zu tun, um Helden der Wissenschaft

zu werden.

 

LUCAS HNATH ist eine der vielversprechendsten Stimmen des jungen US-amerikanischen Theaters. Er

gehört zu einer neuen Generation junger amerikanischer Bühnenautoren wie Annie Baker (Circle Mirror

Transformation), Jackie Sibblies Drury (We Are Proud to Present...) oder Thomas Bradshaw (Southern

Promises), die mit großem Erfolg das klassische Bühnenstück realistischer Prägung um neue, in

Großbritannien und den USA zur Zeit heftig diskutierte Formate erweitern.

 

Mit "Isaac's Eye" schrieb er eine der besten Komödien zur Wissenschaftsgeschichte.

 

 

Directed by Günther Grosser

 

With Oskar Brown, Ben Maddox, Mary Kelly and Jeffrey Mittleman

 

Set Design by Tomás Fitzpatrick | Lighting Design by Katri Kuusimäki | Scientific Coordinator: Prof. Dr. Regine Hengge (Humboldt Universität Berlin) | Assistant Director/Stage Manager: Ruby Grosser | Directing Assistant: Annie Womack | Set Assistant: Max Wilhelm | Production Assistant: Demi Nandhra

 

Weitere Vorstellungen: SA 26. April 20h | SO 27. April, 17h | MI 30. April – SA 3. Mai, 20h | SO 4. Mai, 17h | MI 7. Mai, 19h | DO. 8. Mai – SA 10. Mai, 20h

Publikumsgespräch im Anschluss an die Vorstellung am Mittwoch, 30. April

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑