Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
FAUST (MARGARETE) - Oper von Charles Gounod - Tiroler Landestheater InnsbruckFAUST (MARGARETE) - Oper von Charles Gounod - Tiroler Landestheater InnsbruckFAUST (MARGARETE) - Oper...

FAUST (MARGARETE) - Oper von Charles Gounod - Tiroler Landestheater Innsbruck

PREMIERE 09.05.2015,19.00 Uhr, GROSSES HAUS. -----

Mit großem Gespür für Theatralik schildert Gounod das verzweifelte und ergebnislose Ringen Fausts nach Erkenntnis, das ihn in den Pakt mit dem Teufel treibt, sowie seine Verwandlung in einen jungen Mann und seine gierige Sucht nach Liebe. Angetrieben durch den dämonischen Mephistopheles stürzt er die von ihm begehrte Margarete ins Unglück und trägt letztendlich die Schuld an ihrem Tod.

 

Goethes Faust I als große Oper? Kann man all die in dem Werk des großen deutschen Dichters enthaltenen philosophischen Gedanken mit den Mitteln des Musikdramas überhaupt angemessen darstellen? Das mag sich das Publikum anlässlich der Uraufführung von Charles Gounods Opernversion 1859 am Pariser Théâtre Lyrique möglicherweise gefragt haben.

 

Doch der französische Komponist stellte, gemeinsam mit seinen versierten Textdichtern Jules Barbier und Michel Carré, einen anderen Aspekt des Dramas in den Mittelpunkt seines Werks: die sogenannte „Gretchen“-Tragödie. Aus diesem Grund – und auch, um eine Verwechslung mit Goethes Drama zu vermeiden – kennt man die Oper im deutschsprachigen Raum auch unter dem Titel Margarete.

 

Nach anfänglich zurückhaltenden Reaktionen entwickelte sich die Oper – dank Gounods geschickter Szenenführung, seines untrüglichen Sinns für alles Lyrische und Tänzerische, seines melodischen Einfallsreichtums und seiner vollendeten Instrumentationskunst – bald zu einem Welterfolg.

 

In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Dichtung von Jules Barbier und Michel Carré nach Johann Wolfgang Goethes "Faust I"

 

Musikalische Leitung Clemens Schuldt

Regie Urs Häberli

Bühne Thomas Dörfler

Kostüme Ursula Beutler

 

Doktor Faust Eric Laporte

Mephistopheles Shavleg Armasi

Valentin Daniel Raschinsky

Wagner Marc Kugel / Jannis Dervenis

Margarete Hege Gustava Tjønn / Susanne Langbein

Siebel Katharina Göres

Marthe Kristina Cosumano / Diana Selma Krauss

 

Puppenspieler Stefan Gaugusch, Clemens Matzka

 

Chor des TLT & Extrachor des TLT

 

Tiroler Symphonieorchester Innsbruck

 

13.05.2015 | 19.30

15.05.2015 | 19.30

17.05.2015 | 19.00

23.05.2015 | 19.00

28.05.2015 | 19.30

31.05.2015 | 19.00

11.06.2015 | 19.30

13.06.2015 | 19.00

25.06.2015 | 19.30

01.07.2015 | 19.30

03.07.2015 | 19.30

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑