Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
FAUST von Johann Wolfgang von Goethe - FREIES SCHAUSPIEL ENSEMBLE im TITANIA Frankfurt am MainFAUST von Johann Wolfgang von Goethe - FREIES SCHAUSPIEL ENSEMBLE im TITANIA...FAUST von Johann...

FAUST von Johann Wolfgang von Goethe - FREIES SCHAUSPIEL ENSEMBLE im TITANIA Frankfurt am Main

Premiere am 12. November 2016 um 20 Uhr im Frankfurter TITANIA, Basaltstr. 23. -----

Arzt, Wissenschaftler, Esoteriker, Magier, Philosoph, Genie, Tatmensch, Lebemann. – Was ist Faust? Tödlich gekränkt, weil das Universum ihm, dem „Ebenbild der Gottheit“, sein Geheimnis nicht preisgibt, verschreibt Faust Mephisto seine Seele, um sich in die Höhen und Tiefen des menschlichen Daseins zu stürzen und durch Handeln, Erleben und Erleiden die Welt zu begreifen.

 

Erobert im Fluge durch reiche Geschenke und rhetorische Brillanz das Herz eines einfachen Mädchens, dessen natürliche Unschuld und Schönheit ihn in den Bann zieht. Schwängert sie und reist ab, den metaphysischen Abenteuern der Walpurgisnacht entgegen. Zeigt einer bankrotten Regierung, wie man Finanzkrisen spielend bewältigt, indem man aus dem Nichts Geld schöpft. Erhält als Dankeschön einen Landstrich am Meer, wo er alteingesessene Küstenbewohner vertreibt, durch drakonische Fronarbeit Land gewinnt und plant, „auf freiem Grund mit freiem Volk“ einen Staat zu errichten.

 

Ist dieser Faust mit seinen unseligen Widersprüchen – seinem besitzergreifenden Egozentrismus, seinem Größenwahn, seiner Menschenverachtung, seinem Traum von Reinheit, Freiheit, Gleichheit, seiner „Nach mir die Sintflut“-Mentalität - die faszinierende und zugleich erschreckende Inkarnation eben jenes neuen Zeitalters, das eine rasende Entwicklung von Wissenschaft und Technik mit sich brachte, aber die existenzielle Gefährdung der Menschheit unübersehbar werden lässt?

 

Es spielen: Axel Gottschick, Bettina Kaminski

 

Inszenierung: Reinhard Hinzpeter

Regieassistenz: Mina Reinhardt Hassenzahl

Bühne: Gerd Friedrich

Kostüme: Sandra Meurer

Dramaturgie: Sten Volkemer

 

weitere Vorstellungen: 16. / 17. / 18. / 19. / 23. / 24. / 25. November // 07. / 08. / 09. / 10. Dezember

 

Infos und Karten: Tel.: (069) 71 91 30 20 / www.freiesschauspiel.de / kontakt@freiesschauspiel.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑