Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Felicia Zeller, Gespräche mit Astronauten, Theater AugsburgFelicia Zeller, Gespräche mit Astronauten, Theater AugsburgFelicia Zeller,...

Felicia Zeller, Gespräche mit Astronauten, Theater Augsburg

PREMIERE 02.02.2012, 20:30, Hoffmann-Keller. -----

Mascha aus Rostland, Olanka aus der Schlamperei, Olga aus der Mogelei und Irina aus der Ukulele - allen ist gemeinsam, dass sie sich als Aupairs in einem fremden Land mit seltsamen Menschen befinden.

Ein Land, in dem die Hemden immer gebügelt zu sein haben, der Boden feucht gewischt sein muss und nicht so viel Küchenrolle wegen der Regenwälder verschwendet werden darf: Knautschland! Aber das schlimmste Vergehen ist, sich mit den anvertrauten Kindern beim Fast-Food-Essen erwischen zu lassen ...

Felicia Zellers Stück gibt Einblicke in die Alltagserfahrungen junger osteuropäischer Mädchen unter deutschen Dächern. Zwischen kaum unterdrückten Vorurteilen und politischer Korrektheit müssen sie sich auf die Ansprüche und Lebensgewohnheiten ihrer Gastfamilien einstellen. Für freie Kost und Logis schlagen sie sich mit verzogenen Kindern und gestressten Karrierefrauen herum, die Familienväter befinden sich derweil im Büro oder im Weltall ...

 

Mit ironisch-hysterischen Wortsalven gelingt Felicia Zeller eine Sprachpartitur, die soziales Doku-Drama mit Wortwitz vereint.

 

Inszenierung: Sylvia Sobottka

Bühne und Kostüme: Anna van Leen

Dramaturgie: Barbara Bily

 

Mitwirkende: Judith Bohle, Sarah Bonitz, Olga Nasfeter

 

Weitere Termine:

Do 02.02.12 · Mi 08.02.12 · Mi 15.02.12 · Sa 25.02.12

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑