Festival FIDENA, Figurentheater der Nationen, 10. bis 20. Mai 2012 in Bochum, Herne und Essen

Die FIDENA 2012 macht Maschinen zu Tänzern und Papier lebendig, einen Schlosspark zum Zoo und einen anderen zum Wunderland, Mission Impossible wird zum Solo und Hänsel und Gretel zur Installation. Die FIDENA 2012 lässt einen Abend lang alles still stehen und fackelt an einem anderen die Bühne ab. FIDENA lässt die Wände singen, damit die Städte leben.

Mehr als 30 Vorstellungen von Künstlern aus Kanada, Australien, Israel, der Schweiz, Kroatien, Belgien, Großbritannien, den Niederlanden, Frankreich und Deutschland werden geboten, darunter sieben deutsche Erstaufführungen. Die FIDENA liebt Entdeckungen! Seit 54 Jahren geht sie auf Schatzsuche, trägt Schichten ab und enthüllt neue Dimen­sionen, macht sich breit und besetzt Räume im Stadtleben, im Kino, im Café, auf dem Parklatz, im Hinterhof, auf ver­schiedensten Bühnen und neuerdings auch in der Stadt Essen. So entwickelt sich das Figurentheater der Nationen immer weiter und bleibt gleichzeitig seinem internationalen Ruf treu: Garant zu sein für höchste Programmqualität und Wegbereiter für aktuelle Tendenzen.

Im aktuellen Figurentheater steht nicht zwingend die Puppe im Fokus, wie auch in der Bildenden Kunst das gemalte Bild fast schon die Ausnahme darstellt. Heute rückt eher die Wahrnehmung selbst in den Mittelpunkt. Da entreißt das Figuren- und Objekttheater die Dinge und Materialien dem funktionalen Blick und setzt sie ungewohnten Sichtweisen aus.

Donnerstag, 10. Mai

20:00 Uhr, Lichtburg Essen

Eröffnungsgala

Ivana Müller (HR), I'M'COMPANY

»While We Were Holding it Together«

Weltweit gefeierte Performance als Verbeugung vor unserer Vorstellungskraft.

In englischer Sprache, leicht verständlich.

Freitag, 11. Mai

19:00 Uhr, Schloß Borbeck, Essen,

Schlosspark

Teatro Pavana (I), Magali Chouinard (CAN)

Führung durch den historischen Schlosspark mit Interventionen

mehr

Freitag, 11. Mai

20:00 Uhr, Schloß Borbeck, Essen,

Residenzsaal

figurentheater tübingen (D) und

Théâtre Bagage de Sable (F)

»Hôtel de Rive – Giacomettis horizontale Zeit«

Der Meister des Marionettenspiels, Frank Soehnle,

nähert sich dem bildnerischen und literarischen

Kosmos Giacomettis.

Mit außergewöhnlicher Livemusik.

Samstag, 12. Mai

19:00 Uhr, Theaterhaus Thealozzi, Bochum

Puppentheater Magdeburg (D)

»Die Geschichte vom kleinen Onkel«

Inszenierung über den Mut anders zu sein.

Die ganze Kraft der Puppenanimation.

Familienvorstellung, ab 4 Jahren

40 Minuten

Samstag, 12. Mai

19:30 Uhr, Flottmann-Hallen, Herne

Oorkaan (NL)

»Gebrüder Kist«

Deutsche Erstaufführung

Diese vier Rhythmus-Brüder stecken voller Überraschungen.

Familienvorstellung, bringen Sie Ihre Kinder mit

40 Minuten

Samstag, 12. Mai

20:30 Uhr, Flottmann-Hallen, Herne

NERDCORE - Frickel 2.0

Toys. Tools. Pleasure

Samstag, 12. Mai

21:00 Uhr, Rottstr5 Theater, Bochum

Blind Summit Theatre (GB)

»The Table«

Deutsche Erstaufführung

Ein Tisch, eine Puppe, drei Spieler – ist das alles?

Und ob!

In englischer Sprache

Sonntag, 13. Mai

11:00 Uhr, Theaterhaus Thealozzi, Bochum

Puppentheater Magdeburg (D)

»Die Geschichte vom kleinen Onkel«

Inszenierung über den Mut anders zu sein.

Die ganze Kraft der Puppenanimation.

Familienvorstellung, ab 4 Jahren

40 Minuten

Anschließend Brunch im Thealozzi-Café

Sonntag, 13. Mai

17:00 Uhr, Schloß Borbeck, Essen

Schlosspark

Teatro Pavana (I), Magali Chouinard (CAN)

Führung durch den historischen Schlosspark mit Interventionen

mehr

Sonntag, 13. Mai

18:00 Uhr, Schloß Borbeck, Essen

Residenzsaal

figurentheater tübingen (D) und

Théâtre Bagage de Sable (F)

»Hôtel de Rive – Giacomettis horizontale Zeit«

Der Meister des Marionettenspiels, Frank Soehnle,

nähert sich dem bildnerischen und literarischen

Kosmos Giacomettis.

Mit außergewöhnlicher Livemusik.

Sonntag, 13. Mai

16:00 Uhr, Flottmann-Hallen, Herne

Oorkaan (NL)

»Gebrüder Kist«

Deutsche Erstaufführung

Diese vier Rhythmus-Brüder stecken

voller Überraschungen.

Familienvorstellung, ab 4 Jahren

40 Minuten

Sonntag, 13. Mai

20:00 Uhr, prinz regent theater, Bochum

Uta Gebert (D)

»Anubis«, »Limen«

Türhüter zwischen den Welten –

zwei feinsinnige Puppenspiel-Soli.

In der Umbaupause Livemusik

Montag, 14. Mai

16:00 Uhr und 18:00 Uhr, Marienplatz, Bochum

Cie. Beau Geste (F)

»Schwertransport« (Transports Exeptionnels)

Spektakulärer Pas de Deux mit einem Bagger.

Open Air

Montag, 14. Mai

20:00 Uhr, prinz regent theater, Bochum

Ensemble Materialtheater Stuttgart (D)

»Lärm« (Le Bruit)

Koproduktion mit FIDENA

Schlacht der Ideen mit Tanz, Musik und Puppenspiel.

Höchst amüsante und brisante Parabel

über den Kampf zweier Gesellschaftssysteme.

Für Erwachsene und Jugendliche

ab 16 Jahren

Dienstag, 15. Mai

20:00 Uhr, Schauspielhaus Bochum

Kammerspiele

Cie. Mossoux-Bonté (B)

»Nunakt«Inlinebearbeitung

»Die Kaffee-Trinkerinnen«

Zwei Choreographien voll anmutiger, tragikomischer,

befremdlicher und verstörender Momente.

Mossoux-Bonté haben mit ihrer engen

Verbindung zum modernen Tanz das

zeitgenössische Figurentheater beeinflusst.

Mittwoch, 16. Mai

18:00 Uhr, Flottmann-Hallen, Herne

Cie. Bakélite (F)

»Banküberfall« (Braquage)

Deutsche Erstaufführung

Mission Impossible als aberwitziges Solo mit Objekten.

Familienvorstellung, ab 8 Jahren

50 Minuten

Mittwoch, 16. Mai

20:00 Uhr, prinz regent theater, Bochum

Les Ateliers du Spectacle (F)

»Totenkopf« (Tête de Mort)

Deutsche Erstaufführung

Der Bildende Künstler Jean-Pierre Larroche

mit seiner eigenwilligen Arbeit zum Motiv

des fröhlichen Totentanzes.

Für Erwachsene, Jugendliche

und Kinder ab 9 Jahren

60 Minuten

Donnerstag, 17. Mai

17:00 Uhr, Flottmann-Hallen, Herne

Cie. Bakélite (F)

»Banküberfall« (Braquage)

Deutsche Erstaufführung

Mission Impossible als aberwitziges Solo

mit Objekten.

Familienvorstellung, ab 8 Jahren

50 Minuten

Donnerstag, 17. Mai

19:00 Uhr, Schauspielhaus Bochum

Kammerspiele

Fleur Elise Noble (AUS)

»2-dimensional life of her«

Deutsche Erstaufführung

Ein künstlerisches Universum als

faszinierende Performance aus Papier,

Projektion und Puppentrick-Animation.

Eine Entdeckung!

Donnerstag, 17. Mai

21:00 Uhr, Schauspielhaus Bochum

Theater Unten

Yael Rasooly (IL)

»Papercut«

Büro goes Hollywood. Ein komischer Realitätsverlust

mit Papier, Raffinesse, tollen Chansons

und bösen Folgen.

Freitag 18. Mai

15:00 Uhr und 17:00 Uhr, Goldkante, Bochum

»Exit-Strategien (I und II) – Reflexionen zu

ästhetischen Auswegen mit Puppe«

Studierende der Universität Bayreuth laden

zu öffentlichen Lektüren und Gesprächen ein.

Zwei offene Seminare.

Leitung PD Dr. Meike Wagner

Freitag 18. Mai

20:00 Uhr, prinz regent theater, Bochum

Puppentheater Halle (D)

»Meine Kältekammer«

Joël Pommerats böses Märchen.

Kapitalismuskritik als großes Puppenspiel.

Eine Liebeserklärung an das Theater.

Freitag 18. Mai

21:30 Uhr, Schauspielhaus Bochum

Theater Unten

Yael Rasooly (IL)

»Papercut«

Büro goes Hollywood. Ein komischer

Realitätsverlust mit Papier, Raffinesse,

tollen Chansons und bösen Folgen.

Samstag, 19. Mai

Ab 12:00 Uhr durchgehend

bis 17:00 Uhr, Schlosspark Weitmar, Bochum

Bruno Pilz (D)

»Alice D – a hyperactive trip through Wonderland«

Aufgrund des begeisterten Zuspruchs im letzten Jahr

ist dieser Einzel-Parcours noch einmal zu erleben.

Samstag, 19. Mai

Ab 16:00 Uhr durchgehend

bis 19:00 Uhr, Melanchthonsaal, Bochum

Theater TricksterP (CH)

».h.g.« Installation in 9 Räumen

Auf den Spuren von Hänsel und Gretel

mit Geräuschen und Objekten.

Für Erwachsene und Kinder ab 9 Jahren,

jeweils ca. 30 Minuten

Samstag, 19. Mai

18:00 Uhr, prinz regent theater, Bochum

Puppentheater Halle (D)

»Meine Kältekammer«

Joël Pommerats böses Märchen.

Kapitalismuskritik als großes Puppenspiel.

Eine Liebeserklärung an das Theater.

Samstag, 19. Mai

19:00 Uhr Flottmann-Hallen, Herne

Dame de Pic / Cie Karine Ponties (B)

»Lamali Lokta«

Deutsche Erstaufführung

Fünf Figuren fallen aus einem Buch und

müssen sich nun selbst gestalten. Inlinebearbeitung

Tanztheater mit hypnotisierendem Sound-,

Licht- und Bewegungskonzept.

Samstag, 19. Mai

21:00 Uhr, Marienplatz, Bochum

Luc Amoros (F)

»Weißes Blatt« (Page Blanche)

Haushohe, farb- und formgewaltige

Schattenperformance mit Livemusik.

Ein Spektakel zum Abschluss

der FIDENA 2012.

Open Air, 60 Minuten

Sonntag, 20. Mai

11:00 Uhr durchgehend

bis 14:00 Uhr, Melanchthonsaal, Bochum

Theater TricksterP (CH)

».h.g.« Installation in 9 Räumen

Auf den Spuren von Hänsel und Gretel

mit Geräuschen und Objekten.

Für Erwachsene und Kinder ab 9 Jahren,

jeweils ca. 30 Minuten

Sonntag, 20. Mai

Ab 12:00 Uhr durchgehend

bis 17:00 Uhr, Schlosspark Weitmar, Bochum

Bruno Pilz (D)

»Alice D – a hyperactive trip through Wonderland«

Aufgrund des begeisterten Zuspruchs im letzten Jahr

ist dieser Einzel-Parcours noch einmal zu erleben.

www.festival.fidena.de

Weitere Artikel