Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Festival TANZTheater INTERNATIONAL 2007Festival TANZTheater INTERNATIONAL 2007Festival TANZTheater...

Festival TANZTheater INTERNATIONAL 2007

30.08. bis 08.09. in Hannover.

 

Seit kurzem findet das Festival TANZtheater INTERNATIONAL 2007 im Rahmen der Festwochen Herrenhausen statt. Es zeigt zum 23. Mal internationale Choreografen mit ihren aktuellen Arbeiten aus dem Bereich zeitgenössischer Tanz.

 

Hauptspielort ist die Orangerie Herrenhausen, wo sechs der insgesamt zehn abwechslungsreichen Festivalabende stattfinden. Außerdem gastieren die eingeladenen Gruppen in der Hochschule für Musik und Theater, im Schauspielhaus und im Ballhof eins. Rund 50 Tänzerinnen und Tänzer aus unzähligen Nationen werden anreisen, um auf den Bühnen Hannovers für Tanzfieber zu sorgen. Insgesamt werden beim Festival diesmal acht Kompanien zu Gast sein, die aus folgenden Ländern kommen, bzw. dort arbeiten: Israel, Großbritannien, Norwegen, Frankreich, Deutschland, Indien, Belgien und Algerien.

 

Das Festivalprogramm beinhaltet einige bereits aus den Vorjahren bekannte Gruppen und stellt gleichzeitig viele Kompanien neu vor. Ein Wiedersehen gibt es mit den französischen Tanzkompanien Cie Accrorap und Cie Heddy Maalem, beide wurden schon beim Festival 2006 stürmisch vom Publikum gefeiert und sind jetzt mit ihren aktuellen Arbeiten dabei.

 

Auch die renommierte Needcompany aus Belgien ist nach längerer Pause wieder zu Gast bei TANZtheater INTERNATIONAL, diesmal mit ihrer vielfach ausgezeichneten Produktion „Isabella’s Room“ am 02.09. im Schauspielhaus. Neu vorgestellt wird u.a. der israelische Choreograf Hofesh Shechter, ein junger, in London arbeitender Newcomer der internationalen Tanzszene. Erstmals werden beim Festival auch zwei speziell für Hannover erarbeitete Produktionen präsentiert: „Still lives – Hannover“ von Frédéric Gies, Manuel Pelmus, Bruno Pocheron und Isabelle Schad involviert Laiendarsteller aus der Stadt in einem einzigartigen Performanceprojekt rund um das urbane Leben. Das Videoprojekt „Facedances“ von Jonathan Stone zeigt in Nahaufnahme die Gesichter von HannoveranerInnen beim Hören ihrer Lieblingsmusik.

 

Mehr Infos zum Programm unter www.tanztheater-international.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑