Filmpremiere zum Theaterprojekt "Cohn Bucky Levy – Der Verlust" in Altenburg

Am Samstag, 28. Oktober 2017, um 19.30 Uhr im Paul-Gustavus-Haus Altenburg. ----- Es war das Highlight des Schauspielensembles von Theater&Philharmonie Thüringen in der Spielzeit 16/17, mit dem sich Schauspieldirektor Bernhard Stengele verabschiedete – das Stück „Cohn, Bucky, Levy – Der Verlust“ über die Geschichte der jüdischen Kaufmannsfamilie in Altenburg.
23641

Zwar steht die Inszenierung inzwischen nicht mehr auf dem Spielplan des Landestheaters und auch am Jaffa-Theater in Tel Avivist ist sie abgespielt, aber das ist noch nicht das Ende des Projekts. Nach den ausverkauften Vorstellungen in Altenburg und Tel Aviv folgt jetzt: Die Filmdokumentation.

Am Samstag, 28. Oktober 2017, um 19.30 Uhr kann man erneut in das Thema einsteigen bzw. sich an die Aufführungen im Sommer 2017 erinnern. Im Paul-Gustavus-Haus wird der Dokumentarfilm „Cohn Bucky Levy - Der Verlust" Premiere haben. Der Film von Mike Langer begleitete das Projekt, erzählt über Hintergründe zur Familiengeschichte und bietet auch zahlreiche Ausschnitte aus den Aufführungen.

Zur Premiere werden u.a. Filmemacher Mike Langer und der ehemalige Schauspieldirektor und Regisseur Bernhard Stengele anwesend sein.

Im Anschluss an die Filmpremiere kann man mit dem Projektteam und den Schauspielern ins Gespräch kommen. Die Veranstaltung ist öffentlich, Eintritt frei!

Weitere Artikel