Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
FRANZISKA von Frank Wedekind in den Münchner Kammerspielen FRANZISKA von Frank Wedekind in den Münchner Kammerspielen FRANZISKA von Frank...

FRANZISKA von Frank Wedekind in den Münchner Kammerspielen

Premiere 7. Dezember 2012, 19.00 Uhr, Schauspielhaus. -----

Frank Wedekinds FRANZISKA wurde 1912 an den Münchner Kammerspielen uraufgeführt. Die Handlung ist eine Kolportage, eine Travestie auf Goethes FAUST.

Für zwei Jahre verwandelt sich die junge Franziska mit Hilfe des Versicherungsagenten, Talentsuchers und Bühnendichters Veit Kunz in Franz, um alle Ausschweifungen männlichen Lebens kennenzulernen. Als Gegenleistung erwartet Veit Kunz, dass Franziska ihm nach Ablauf dieser Frist als "willenlose Sklavin" zur Verfügung steht. Ein teuflischer Pakt.

 

"Was sich sehr schnell überträgt, ist das Vergnügen des Autors am Bürgerschrecksein. Wedekind spielt mit den Klischees der Zuschauer: Die Angst vor dem Motiv der Nacktheit auf der Bühne, das schon vorgeahnte spitze Aufjuchzen aus dem Publikum, das empörte "Igitt". Ich finde auch bezeichnend, dass Wedekind und seine Frau Tilly die Rollen des Veit Kunz und der Franziska immer wieder gerne selbst gespielt haben. Wedekind bespöttelt in dem Stück auch sehr vergnüglich sich selber als Autor." Andreas Kriegenburg

 

Regie und Bühne: Andreas Kriegenburg,

Kostüme: Andrea Schraad,

Licht: Jürgen Tulzer,

Dramaturgie: Matthias Günther

 

Brigitte Hobmeier Franziska

Annette Paulmann Frau Eberhardt, ihre Mutter

Wolfgang Pregler Dr. Hofmiller, Chemiker

Oliver Mallison Veit Kunz

Stefan Merki Gespensterschreck

Walter Hess Rohrdommel

Annette Paulmann Kiesgräber

Edmund Telgenkämper Dr. Malkolm

Çigdem Teke Spreizfüsschen

Marie Jung Mausi

Wolfgang Pregler Laurus Bein

Marc Benjamin Hagelmeier

Edmund Telgenkämper Oberleutnant Dirckens

Christian Löber Sophie, seine Schwester

Marie Jung Lydia Zipfl, Tänzerin

Marc Benjamin Der Herzog von Rotenburg

Çigdem Teke Die Herzogin

Annette Paulmann Gislind von Glonnthal

Stefan Merki Pater Emmeran

Wolfgang Pregler Der Rotenburger Polizeipräsident

Walter Hess Ein Kind

Stefan Merki, Christian Löber Ein Drache

Edmund Telgenkämper Ralf Breitenbach, Schauspieler

Christian Löber William Fahrstuhl, Zeitungskorrespondent

Annette Paulmann Ein Regisseur

Walter Hess Freiherr von Hohenkemnath

Marc Benjamin Ein Livreebedienter

Marie Jung, Çigdem Teke Die Mädchen

 

 

Mo., 10.12.

19.30

Mo., 17.12.

19.30

So., 23.12.

19.00

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑