Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
FRAU MÜLLER MUSS WEG von Lutz Hübner - WOLFGANG BORCHERT THEATER in MünsterFRAU MÜLLER MUSS WEG von Lutz Hübner - WOLFGANG BORCHERT THEATER in MünsterFRAU MÜLLER MUSS WEG von...

FRAU MÜLLER MUSS WEG von Lutz Hübner - WOLFGANG BORCHERT THEATER in Münster

Premiere A | Do 20.9.12, 20 Uhr

Premiere B | Fr 21.9.12, 20 Uhr. -----

Elternabend der Klasse 4b. In drei Monaten gibt es Zeugnisse. Die Entscheidung über die weitere Schullaufbahn der Kinder zwischen Gymnasium, Real- oder Hauptschule steht an. Eine Entscheidung, die die Eltern der 4b nicht tatenlos abwarten werden.

 

Sie haben ihr Urteil gefällt und tragen ein Mißtrauensvotum in der Tasche: Frau Müller, die Lehrerin, muß weg, ehe sie die Zukunft ihrer Kinder vernichtet. Denn nach drei fast glücklichen Grundschuljahren haben sich die Noten der Klasse dramatisch verschlechtert: Janine hat Angst vor der Schule, der neu hinzugekommene Lukas findet keine Freunde in der Klasse und die Kinder berichten zu Hause von einer Lehrerin, die vor der Klasse weint und früher gehen muß, um ihre Therapie wahrzunehmen – und das in einem Halbjahr, "von dem das Wohl und Fortkommen" der Kinder abhängt. Da kann man doch nur das pädagogische Konzept bezweifeln – wenn es überhaupt eins gibt. Doch Frau Müller, Pädagogin aus Leidenschaft, mit Prinzipien und 19 Jahren Berufserfahrung, schlägt zurück! Und so ist, als sich die Wogen im Klassenzimmer wieder glätten, der Abend noch lange nicht vorüber . .

 

Bei Kindern hört der Spaß auf – mit scharfzüngigem Witz, rasanten Dialogen und einem diabolischen Augenzwinkern zeigt sich das Desaster eines Elternabends.

 

Als präziser Beobachter von Gesellschaft und Gegenwart ist Lutz Hübner einer der meistgespielten deutschsprachigen Gegenwartsdramatiker. Laut Statistik des Deutschen Bühnenvereins wird er in der Anzahl der Aufführungen nur noch von Shakespeare und Goethe übertroffen.

 

Inszenierung | Kathrin Sievers

Bühne & Kostüme| Annette Wolf

 

Mit | Florian Bender [Patrick Jeskow] | Saskia Boden [Marina Jeskow] | Antje Mairich [Katja Grabowski] | Sabrina vor der Sielhorst [Jessica Höfel] | Sven Heiß [Wolf Heider] | Monika Hess-Zanger [Sabine Müller]

 

Weitere Termine: Sa 22.9. [Stückeinführung 19 Uhr] | Di-Fr 2.-5.10.12 | jeweils 20 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑