Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Friedrich Schillers „Kabale und Liebe“ im Grillo-Theater EssenFriedrich Schillers „Kabale und Liebe“ im Grillo-Theater EssenFriedrich Schillers...

Friedrich Schillers „Kabale und Liebe“ im Grillo-Theater Essen

Premiere 24. März 2012, 19:30 Uhr. -----

Intrigen und ein Liebespaar, das sind die Zutaten in Friedrich Schillers Sturm und Drang-Klassiker „Kabale und Liebe“.

Am Anfang ihrer Liebe steht tatsächlich Flötenunterricht. Denn ohne die Stunden bei Musiklehrer Miller hätten sich die bürgerliche Luise (Lisa Jopt), Millers einzige Tochter, und der adlige Major Ferdinand (Johann David Talinski) niemals kennen und lieben gelernt. Das geschah jedoch sehr zum Ärger ihrer Väter, denn sie haben – nicht zuletzt wegen der unstandesgemäßen Verbindung – ganz andere Pläne mir ihrem Nachwuchs. Ferdinands Vater, Präsident von Walter, will seinen Sohn aus politischen Gründen um jeden Preis mit Lady Milford, der Geliebten des Herzogs, vermählen, wodurch sich sein eigener Einfluss bei Hofe nicht unbedeutend vergrößern würde. Um Ferdinand dazu zu bewegen, sich von Luise zu trennen und der Zweckehe zuzustimmen, spinnt der Präsident – angetrieben vom Haussekretär Wurm – eine perfide Intrige, die seinen Sohn glauben machen soll, Luise würde ihn betrügen. Das grausame Spiel geht auf: Aus tiefster Zuneigung wird rasende Eifersucht…

 

Inszenierung

Martina Eitner-Acheampong

Bühne

Jan Steigert

Kostüme

Yvette Schuster

Dramaturgie

Judith Heese

 

Präsident von Walter, am Hof eines deutschen Fürsten

Jan Pröhl

Ferdinand, sein Sohn, Major

Johann David Talinski

Hofmarschall von Kalb

Stefan Diekmann

Lady Milford, Favoritin des Fürsten

Karin Moog

Wurm, Haussekretär des Präsidenten

David Simon

Miller, Stadtmusikant

Gerhard Hermann

Luise, dessen Tochter

Lisa Jopt

Barsängerin

Eva Kurowski

Musiker

Mike Goosen

Gregor Hengesbach

 

Musiker: Mike Goosen, Gregor Hengesbach.

 

Kartenvorverkauf für Premiere und Folgevorstellungen: TUP-TicketCenter,

Tel.: 0201/81 22-200, oder online unter www.schauspiel-essen.de/monatsplaene/

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑