Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Geizhals" nach Moliere - Fassung von Marc von Henning - Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin"Geizhals" nach Moliere - Fassung von Marc von Henning - Mecklenburgisches..."Geizhals" nach Moliere...

"Geizhals" nach Moliere - Fassung von Marc von Henning - Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin

Premiere am Freitag, den 30. August 2013 um 19.30 Uhr im Großen Haus. -----

Der alte Reeder Harpagon hadert mit seinen Kindern und will sich neue machen, weshalb er sich auf die Suche nach einer jungen gebärfreudigen Frau begibt. Da wird er bestohlen. Der Diebstahl wirft alles um und wird zum Anlass für eine Serie von grotesken, komischen, kriminalistischen Erlebnissen und Erkenntnissen.

Moliere, der große französische Schauspieler, Prinzipal und Autor, hat eine Serie von Komödien hinterlassen, die in der Tradition des Volkstheaters dessen komische Archetypen weiterentwickeln – insbesondere „Der eingebildet Kranke“, „Der Tartuffe“ und „Der Geizige“ sind unsterbliche Klassiker in der Literatur und auf der Bühne.

 

Regisseur und Bearbeiter Marc von Henning, der in Schwerin schon mit seinen sehr besonderen Theaterfassungen von Shakespeares „Sturm“ und Dürrenmatts „Besuch der alten Dame“ überzeugen konnte, geht mit dem Geizhals Harpagon auf eine norddeutsche Entdeckungsreise. Die Verbindung von zeitlosen, menschlichen Schwächen, von überraschender Aktualität zwischen Geiz und Gier mit dem feinen Humor des Regisseurs, garantiert einen komödiantisch leichten, aber inhaltlich spannenden Theaterabend.

 

Thematisch knüpft die Spielzeiteröffnung des Schauspiels mit dem Konflikt zwischen gesellschaftlichem Zusammenhalt und der Macht des Geldes an den Erfolg von „Der Besuch der alten Dame“ an. Das Thema wird innerhalb der kleinsten Zelle der Gesellschaft, der Familie, durchgespielt und setzt damit einen neuen Schwerpunkt.

 

Regie: Marc von Henning

Kostüme: Jörg Kiefel

 

Es spielen: Jochen Fahr, Sebastian Reusse, Klaus Bieligk, Brigitte Peters, Lucie Teisingerova, Christoph Bornmüller, Caroline Wybranietz, Christoph Götz, Kai Windhövel, Sonja Isemer

 

Matinee vor der Premiere: am Sonntag, den 25. August 2013 um 11 Uhr im Konzertfoyer

 

Nächste Vorstellungen: am 31. August um 19.30 Uhr, am 1. September und 13. September um jeweils 18 Uhr im Großen Haus

 

Kartentelefon: 0385 / 5300 – 123; kasse@theater-schwerin.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑